Thema Tag

Game of Thrones

Der Cast von „Game of Thrones“ 

In insgesamt acht Staffeln entwickelte sich die auf den Büchern von Georg R. R. Martin basierende Serie „Game of Thrones“ zu einer der erfolgreichsten HBO-Produktionen des letzten Jahrzehnts. 

„Game of Thrones“ ist mit 59 Primetime-Emmy-Auszeichnungen die Serie mit den meisten Emmy-Auszeichnungen der Fernsehgeschichte. Zu ihren weiteren Auszeichnungen gehören auch Golden Globes, Satellite und Directors Guild Awards. Die Resonanz der Serie ist so groß, dass viele treue Fans bereits sehnsüchtig auf das Spin-Off „House of the Dragon“ warten, in dem ein „The Crown“-Darsteller dabei sein soll.

„Game of Thrones“: Einfluss auf die Popkultur

Die von Davida Benoiff und D. D. Weiss geschaffene Serie hatte einen großen Einfluss auf die Popkultur weltweit. Videospiele, Brettspiele, Kostüme und zahllose Souvenirs sorgten dafür, dass „Game of Thrones“ zu einem erfolgreichem Marketing-Hit wurde. Bemerkenswert ist auch die Anzahl an Debatten, die während der Ausstrahlung der letzten Staffel auf verschiedenen Plattformen kursierten. So ziemlich jeder Fan hatte eine Theorie zu den Folgen – allen voran zum Ende, da viele Fragen unbeantwortet blieben

Viele Bars strahlten die Folgen live aus. Normalerweise ist es üblich, in Bars verschiedene Sportarten live auf dem Fernseher zu verfolgen und seine Lieblingsteams anzufeuern. Die Vorfreude bei Fans war allerdings so groß, dass jeder die neuen Folgen live sehen wollte und Lokale daraufhin beschlossen, die neuen Folgen live zu zeigen. So hatten Fans die Möglichkeit, sich mit anderen Fans auszutauschen und zusammen zu feiern und zu weinen. 

Witziges Wissen:

  • Die Schauspielerin Sophie Turner adoptierte den Hund, der in der Serie ihren treuen Begleiter spielte. 
  • Das Herz, das „Daenerys Targaryen“ (Emilia Clarke) aß, um den Respekt des Dothraki-Volkes zu gewinnen, war in Wahrheit eine Art zuckriges Gummibärchen.
  • Die Sprache der Dothraki wurde für die Serie erfunden. Dafür wurden etwa 3000 Wörter kreiert.
  • Durch „Game of Thrones“ wurde der Begriff „Sexposition“ geschaffen. Das bedeutet, dass wichtige Ereignisse der Handlung während Sexszenen enthüllt werden.
  • Die Welpen aus der ersten Staffel gehören zu der Rasse „Northern Inuit“, die Wölfen ähneln. 
  • Der Pilotfilm der Serie war so schlecht, dass er nie veröffentlicht und anstatt dessen neu gedreht wurde. Dafür wurden auch die Schauspieler ausgetauscht.