• „Fixer Upper“ ist eine beliebte Renovierungsshow
  • Was kommt nach dem Dreh?
  • Das passiert mit den Möbeln

„Fixer Upper“ gehört zu den beliebtesten Renovierungsshows im TV. Joanna und Chip Gaines machen dort aus heruntergekommenen Häusern für ihre Kandidaten echte Wohnträume. Während Chip für das Handwerkliche tätig ist, kümmert sich Joanna vor allem um Deko und Einrichtung. Doch dürfen die neuen Bewohner ihre Möbel am Ende behalten? Eine ehemalige Kandidatin klärt auf.

„Fixer Upper“: Dürfen die Kandidaten die Möbel behalten?

In der dritten Staffel von „Fixer Upper“ durfte Jaime Ferguson in ein renoviertes Haus von Joanna und Chip einziehen. Der Bloggerin Rachel Teodoro verriet sie im Interview, wie es nach der Show mit der Einrichtung aussah und ob sie die Möbel behalten durften.

Tatsächlich wurde das Haus nach dem Dreh von „Fixer Upper“, das 2017 abgesetzt wurde, wieder leergeräumt. Die Möbel sind nur für die Inszenierung gedacht. Allerdings können die Kandidaten einige Teile kaufen, wenn es ihr Budget zulässt.

Auch interessant:

Als es an der Zeit war, all die schönen Möbel einzupacken, mussten Kyle und ich uns entscheiden, was uns wirklich gefiel, denn unser Budget war zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich aufgebraucht“, so Jaime Ferguson.  

Ganz leer gehen die Kandidaten trotzdem nicht aus. Es kommt nämlich auch vor, dass Joanna und Chip extra für die Bedürfnisse der Familien neue Möbel anfertigen. Diese dürfen dann auch im Haus bleiben und werden als Geschenk für die Bewohner angesehen. Um die restliche Einrichtung müssen sich die „Fixer Upper“-Teilnehmer am Ende dann wohl selbst kümmern.