• Home
  • TV & Film
  • Ex-„Sturm der Liebe“-Star Désirée von Delft enttäuscht über „Pauls“ Ende

Ex-„Sturm der Liebe“-Star Désirée von Delft enttäuscht über „Pauls“ Ende

Désirée von Delft äußert sich zu Ausstieg von Sandro Kirtzel 
12. Oktober 2020 - 17:28 Uhr / Julia Ludl

Fans von „Sturm der Liebe“ mussten ganz stark sein: Sandro Kirtzel, der „Paul Lindbergh“ in der Telenovela verkörperte, war vor wenigen Tagen zum letzten Mal in der Serie zu sehen. Jetzt äußert sich Serienkollegin Désirée von Delft zu seinem Ausstieg. 

Der Grund für Sandro Kirtzels (30) „Sturm der Liebe“-Ausstieg war die Entscheidung seiner Rolle „Paul“, nach München zu ziehen, um dort mit seiner neuen Freundin „Michelle Ostermann“ zu leben und eine eigene Physiopraxis zu eröffnen.

Désirée von Delft (35), die bis vor einem Jahr noch als „Pauls“ Ehefrau „Romy Ehrlinger“ vor der Kamera stand, war nicht gerade glücklich über „Pauls“ Ende.

Désirée von Delft: Enttäuscht von „Pauls“ „Sturm der Liebe“-Ende 

In einem Instagram-Live-Chat, den der Schauspieler nach seinem letzten Auftritt in der Telenovela gemeinsam mit anderen Promis veranstaltete, wurde die Ex-„Sturm der Liebe“-Darstellerin ziemlich emotional und zeigte sich enttäuscht über das Ende.

Es war ein so schneller Ausstieg, dass ich nicht Zeit hatte, es zu fühlen“, sagte Désirée und fügte an Sandro Kirtzel gewandt hinzu: „Das war alles so schnell irgendwie, dein Abschied. Ich konnte nicht richtig ‚Tschüss‛ sagen.“

Was Sandro Kirtzel über seinen „Sturm der Liebe“-Ausstieg sagt, seht ihr im Video.