1. Juli 2020 - 16:30 Uhr /

Als liebenswerte Chaoten machten „Die Goonies“ die Kinosäle weltweit unsicher. Der Film erschien 1985 und bedeutete für die damaligen Kinderstars den großen Durchbruch.

„Die Goonies“ ist bis heute ein Kultfilm

In dem Familienfilm geht es um eine Gruppe Kinder, die zufällig auf eine Legende aufmerksam werden: In ihrer Nähe soll einen Piratenschatz des Kapitäns „Willy“ versteckt liegen. Die Truppe, die sich „Die Goonies“ nennt, beschließt, den Schatz zu suchen.

Mit dem Gewinn wollen sie ihr geliebtes Zuhause retten - denn das Viertel, in dem alle Kinder wohnen, soll abgerissen werden. Ausgerechnet ein kriminelles Trio - bestehend aus Mutter und den zwei Söhnen - bekommt ebenfalls von dem Schatz mit. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Bis heute ist „Die Goonies“ ein absoluter Filmklassiker. Wir zeigen euch, wie sich die Stars damals zu heute verändert haben und was aus den Darstellern wurde.

„Die Goonies“: Das wurde aus „Mikey“

„Mikey“, gespielt von Sean Astin, war der Anführer der Gruppe, die nach dem berühmten Schatz des Piraten „Willy“ suchen. Danach ging seine Schauspielkarriere erst richtig los.

„Goonies“-„Mikey“

Seine Rolle in „Goonies“ war Sean Astins erstes großes Engagement. Zu der Zeit war der Schauspieler gerade mal 13 Jahre alt. Danach ergatterte er zunächst Rollen in eher wenig namhaften Filmen. Seinen mit Abstand größten Erfolg landete er ab 2011 mit dem „Der Herr der Ringe“-Franchise, wo er „Samwise Gamgee" verkörperte. Heute arbeitet Sean Astin als Schauspieler, aber auch als Synchronsprecher.

„Die Goonies“: Das wurde aus „Mouth“

„Mouth“ war eindeutig der frechste „Goonie“. Wegen seiner spitzen Zunge erhielt er diesen Spitznamen. Im Laufe des Films stellte sich heraus, dass er heimlich Gefühle für „Stef“ hat.

Corey Feldman zählte in den Achtzigern zu den bedeutendsten Kinderstars - heute ist er eher vergessen. Nach seiner Rolle in „Goonies“ wirkte er in Klassikern wie „Gremlins“ oder „Stand By Me“ mit.

Danach konnte er nicht mehr an die alten Erfolge anknüpfen. Seither ist er ab und zu in kleineren Rollen zu sehen und arbeitet als Synchronsprecher.

1. Juli 2020 - 16:30 Uhr /

Als liebenswerte Chaoten machten „Die Goonies“ die Kinosäle weltweit unsicher. Der Film erschien 1985 und bedeutete für die damaligen Kinderstars den großen Durchbruch.

„Die Goonies“ ist bis heute ein Kultfilm

In dem Familienfilm geht es um eine Gruppe Kinder, die zufällig auf eine Legende aufmerksam werden: In ihrer Nähe soll einen Piratenschatz des Kapitäns „Willy“ versteckt liegen. Die Truppe, die sich „Die Goonies“ nennt, beschließt, den Schatz zu suchen.

Mit dem Gewinn wollen sie ihr geliebtes Zuhause retten - denn das Viertel, in dem alle Kinder wohnen, soll abgerissen werden. Ausgerechnet ein kriminelles Trio - bestehend aus Mutter und den zwei Söhnen - bekommt ebenfalls von dem Schatz mit. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Bis heute ist „Die Goonies“ ein absoluter Filmklassiker. Wir zeigen euch, wie sich die Stars damals zu heute verändert haben und was aus den Darstellern wurde.

„Die Goonies“: Das wurde aus „Mikey“

„Mikey“, gespielt von Sean Astin, war der Anführer der Gruppe, die nach dem berühmten Schatz des Piraten „Willy“ suchen. Danach ging seine Schauspielkarriere erst richtig los.

„Goonies“-„Mikey“

Seine Rolle in „Goonies“ war Sean Astins erstes großes Engagement. Zu der Zeit war der Schauspieler gerade mal 13 Jahre alt. Danach ergatterte er zunächst Rollen in eher wenig namhaften Filmen. Seinen mit Abstand größten Erfolg landete er ab 2011 mit dem „Der Herr der Ringe“-Franchise, wo er „Samwise Gamgee" verkörperte. Heute arbeitet Sean Astin als Schauspieler, aber auch als Synchronsprecher.

„Die Goonies“: Das wurde aus „Mouth“

„Mouth“ war eindeutig der frechste „Goonie“. Wegen seiner spitzen Zunge erhielt er diesen Spitznamen. Im Laufe des Films stellte sich heraus, dass er heimlich Gefühle für „Stef“ hat.

Corey Feldman zählte in den Achtzigern zu den bedeutendsten Kinderstars - heute ist er eher vergessen. Nach seiner Rolle in „Goonies“ wirkte er in Klassikern wie „Gremlins“ oder „Stand By Me“ mit.

Danach konnte er nicht mehr an die alten Erfolge anknüpfen. Seither ist er ab und zu in kleineren Rollen zu sehen und arbeitet als Synchronsprecher.