3. April 2018 - 11:01 Uhr / Selina Jüngling
Er schießt gegen Dieter Bohlen

Das sagt Diego zu seinem DSDS-Rauswurf

Zoff Dieter Bohlen und Joachim Llambi, Dieter Bohlen

Dieter Bohlen

Es ist das Thema der diesjährigen DSDS-Staffel: Der psychisch kranke Diego wird von der Jury in den Recalll gelassen. Am Samstag endete sein Weg bei der Casting-Show. Nach Diegos Rauswurf folgt jetzt das bittere Abrechnen mit Dieter Bohlen.

Das war dann doch etwas zu wild für den Pop-Titan. DSDS-Kandidat Diego schockte am Samstagabend mit seiner Interpretation des Hit-Songs „Wild Thoughts“ von DJ Khaled und Rihanna die Jury.

Statt zu singen rappte er nur „I wanna fuck you, bitch“. Dieter Bohlens Kritik, er würde ja immer nur dasselbe singen, konnte er danach überhaupt nicht verstehen: „Was?! Diego ist der Beste. Schmeiss mich doch raus!“ Und so kam es dann auch.

Nach seinem DSDS-Aus hat Diego keine netten Worte für den Pop-Titan übrig. „Ich halte von ihm gar nichts. Er hat keinen seiner Musiktexte selber geschrieben, sondern sie nur schreiben lassen. Ich glaube auch nicht, dass er selber gesungen hat. Sonst würde er mit mir singen. Er kann nix“, zitiert ihn „Bild“.

Außerdem wirft Diego dem DSDS-Juror vor, er könne kein Englisch sprechen und hätte deswegen seinen Auftritt nicht verstanden.

DSDS-Kandidat Diego ist psychisch krank

Schon im Casting sorgte Diego für Aufsehen. Damals behauptete er, der Sohn des verstorbenen US-Rappers Tupac Shakur zu sein. Sein Verhalten hängt mit einer Psychose zusammen, die durch Drogenkonsum ausgelöst wurde.

Bis zu seiner DSDS-Teilnahme lebte Diego in einem Heim für „Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf“. Dorthin wird er jetzt wohl wieder zurückkehren müssen.