• Home
  • TV & Film
  • Darum kam keine neue Folge „In aller Freundschaft“

Darum kam keine neue Folge „In aller Freundschaft“

Am vergangenen Dienstagabend musste das ARD-Publikum auf die neueste Episode von „In aller Freundschaft“ verzichten

Normalerweise dürfen sich Fans von „In aller Freundschaft“ jeden Dienstagabend über eine neue Folge aus der Sachsenklinik freuen. Am 7. Mai musste die langjährige ARD-Serie allerdings mal wieder ihren Sendeplatz räumen.

Schon häufiger mussten die „In aller Freundschaft“-Fans auf ihre Lieblingsserie am Dienstagabend verzichten. Meist war die Übertragung eines Sportevents Grund für den Ausfall.

Am 7. Mai wurden die Ärzte der Sachsenklinik jedoch von der Live-Sendung „Europa wählt - Wahlarena zur Europawahl“ von ihrem gewohnten Sendeplatz vertrieben.

ARD ersetzt „In aller Freundschaft“ durch TV-Duell zu Europawahl

Die ARD übertrug die Veranstaltung live ab 20.15 Uhr, anstatt einer neuen Folge von „In aller Freundschaft“. Anlässlich der bevorstehenden Europawahlen standen sich die Spitzenkandidaten Frans Timmermans (SPE) und Manfred Weber (EVP) im TV-Duell gegenüber. 

Im Oktober 2018 wurde „In aller Freundschaft“ stolze 20 Jahre alt. Mittlerweile zählen auch die Spin-Offs „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“ und „Die jungen Ärzte“ zur Serienfamilie und liefern den Fans noch mehr Geschichten rund um die „Volkmann Klinik“.