• Die Zukunft von „Alarm für Cobra 11“ war lange ungewiss
  • Jetzt gibt es neue Infos zur geplanten neuen Staffel
  • Es wird eine große Änderung geben

Jetzt ist es endlich offiziell: Fans von „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ müssen auch in Zukunft nicht auf die beliebte Krimiserie verzichten.

Im August hieß es noch, dass die „vorerst letzte Staffel“ zu Ende sei. Diese Verwirrung und Bangen stiftende Aussage wurde nun durch RTL endlich näher erläutert: Es soll eine Fortsetzung geben – jedoch ein bisschen anders, als die Zuschauer wohl vermutet haben.

„Alarm für Cobra 11“ ändert das Sendeformat

„Alarm für Cobra 11“ soll „als actionreiche Eventfilm-Reihe in Spielfilmlänge“ fortgesetzt werden, wie RTL bekanntgab.

Im ersten Film können wir uns wieder auf die zwei Kommissare „Semir Gerkhan“ und „Vicky Reisinger“ freuen, gespielt von Erdoğan Atalay (55) und Pia Stutzenstein (32). Die Dreharbeiten für den Auftakt des geplanten Dreiteilers, der den Namen „#jedendrittenTag“ trägt, sollen noch bis Mitte Dezember in Köln und Düsseldorf stattfinden.

Auch interessant:

„Alarm für Cobra 11“: „Semir“ und „Vicky“ ermitteln wegen Gewalt gegen Frauen

Im Film soll es um eine junge Frau gehen, die Opfer einer frauenfeindlichen Gruppe von Männern mit Gewaltfantasien wird. Es ist an „Semir Gerkhan“ und „Vicky Reisinger“, die Frau rechtzeitig zu finden, um ihr Leben zu retten. Mit der Wahl dieses Themas zählt „Alarm für Cobra 11“ zu den realistischsten Polizei-Serien.

Ob es „Semir“ und „Vicky“ gelingt, die junge Frau aus den Fängen der Gruppe zu befreien und die Gewalt gegen Frauen zu stoppen, werden wir in der ersten Jahreshälfte von 2022 auf RTL sehen.