• Home
  • TV & Film
  • Christin Balogh über ihre „Sturm der Liebe“-Anfänge: „Wie Ferienlager“

Christin Balogh über ihre „Sturm der Liebe“-Anfänge: „Wie Ferienlager“

Christin Balogh war sechs Jahre lang bei „Sturm der Liebe“ dabei
19. Juni 2020 - 18:30 Uhr / Tina Männling

Im Jahr 2019 verließ Christin Balogh die Serie „Sturm der Liebe“, in der sie die Köchin „Tina“ spielte. In einem Interview verrät sie nun, wie die Anfangszeit bei der ARD-Telenovela für sie war. 

Wegen eines coronabedingten Drehstopps bei „Sturm der Liebe“ wurden Anfang Juni Folgen der neunten Staffel im Fernsehen gezeigt. Dort war auch Christin Balogh (34) als „Tina Kessler“ wieder zu sehen. Auf der „Sturm der Liebe“-Instagram-Seite wurde ein Interview veröffentlicht, in dem Christin über ihre Zeit bei der Serie spricht.  

Christin Balogh erinnert sich zurück an ihre „Sturm der Liebe“-Zeit

Als Erstes wird Christin Balogh gefragt, wie es für sie war, die Rolle der „Tina Kessler“ zu spielen. Die Schauspielerin erzählt daraufhin: „Ich fand es total schön, die ,Tina' zu spielen, weil ich sehr, sehr viele nette Menschen kennenlernen durfte und besonders die Anfangszeit ganz toll war. Es war immer so ein bisschen wie Ferienlager, weil es einfach eine tolle Anfangsgruppe war.“  

Zu dieser zählen mitunter Liza Tzschirner (32), die vermutlich das Interview führt und filmt, und Christian Feist (40). Die beiden bildeten in der neunten Staffel das Traumpaar. Was Christin noch über ihre Zeit bei „Sturm der Liebe“ verrät, erfahrt ihr im Video