• Home
  • TV & Film
  • Alvaro Soler über „Sing meinen Song“: „Für mich war es sehr emotional“

Alvaro Soler über „Sing meinen Song“: „Für mich war es sehr emotional“

Alvaro Soler ist 2019 bei „Sing meinen Song“ dabei
29. Mai 2019 - 13:00 Uhr / Tina Männling

Am Dienstagabend stand Alvaro Soler bei „Sing meinen Song“ im Mittelpunkt. Die anderen Künstler coverten die Hits des Sängers und performten sie auf ihre ganz eigene Art. Wie sich dies für ihn anfühlte, hat Alvaro Soler im Interview mit „Promipool“ verraten.

Alvaro Soler (28) gehört zu den bekanntesten Musikern Deutschlands. 2019 ist der Star bei „Sing meinen Song“ dabei und darf die Songs anderer Künstler singen. Am Dienstag konnte sich Alvaro selbst seine Lieder in einer neuen Version anhören, denn der Sänger wurde von den anderen Teilnehmern der Show gecovert.

Alvaro Soler bei „Sing meinen Song“

Bei „Sing meinen Song“ ist Alvaro Soler der einzige Künstler, der auf Spanisch singt. Alvaro wurde in Spanien geboren und wuchs teilweise in Barcelona auf. Gegenüber „Promipool“ verriet Alvaro Soler, wie schwierig es für die anderen Stars war, seine spanischen Lieder zu singen und wie emotional er seine „Sing meinen Song“-Folge empfunden hat.

Hallo Alvaro, wie war die Zeit bei „Sing meinen Song“?

Alvaro Soler: Ich finde, es war eine der schönsten Erfahrungen, die ich gemacht habe. Erstens ist man da mit diesen unheimlich netten und talentierten Menschen zusammen und es ist einfach eine sehr schöne Atmosphäre.

Dann waren wir auch in Südafrika in dieser unglaublichen Kulisse am Meer. Dann natürlich jeden Abend einen Song mit dieser Emotionalität singen. Es wurde getanzt und geweint. Das Singen bringt einen wirklich zusammen.

Wie emotional war die Folge am Dienstag für dich?

Für mich war es sehr emotional. Bei der Sendung wird eine Zusammenfassung der Karriere von jedem von uns gemacht. Das hat man ja nicht so oft, man hat ja im Alltag keine Zeit, immer zurückzublicken und sich das aus einer anderen Perspektive anzuschauen. Deswegen war der Abend wirklich sehr speziell. Ich musste die ganze Zeit denken: „Wow bin ich das wirklich?“ Das fühlt sich immer komisch an.

Wie fühlte es sich an, deine Songs von anderen Künstlern zu hören?

Die Künstler haben sich wirklich Mühe gegeben. Da bin ich sehr dankbar, dass sie sich alle so viel Mühe gegeben haben, besonders in meinem Falle auf Spanisch zu singen. Das ist einfach eine mega Sendung.

War es für die anderen Sänger schwierig, auf Spanisch zu singen?

Für manche mehr, für manche nicht so sehr. Natürlich war es schwieriger, als wenn man auf Englisch singt, aber trotzdem ist es eine schöne Herausforderung. Und es ist ein toller Grund, sich mal ein wenig Text auf Spanisch beizubringen.

Bei welchem Song, den du gecovert hast, hattest du besonders Schwierigkeiten?

„Eins mit dir“ von Jeanette Biedermann. Ich wusste nicht, was ich mit dem Song machen sollte und wie ich ihn gestalten wollte, bis ich dann diesen Balladen-Modus gefunden habe. Das hat dann sehr gut funktioniert, aber das war der schwierigste Song.

Vielen Dank für das Gespräch.