• Home
  • Stars
  • „Sturm der Liebe“ Paulina Hobratschk: „Plan B? Sollte ich den mal vorbereiten?“

„Sturm der Liebe“ Paulina Hobratschk: „Plan B? Sollte ich den mal vorbereiten?“

Paulina Hobratschk ist bei „Sturm der Liebe“ als „Valentina“ zu sehen

Paulina Hobratschk hat mit ihrer „Sturm der Liebe“-Rolle gerade eine Menge zu tun. In der ARD-Serie spielt sie „Valentina“, die Tochter von „Robert Saalfeld“. Wir haben sie gefragt, was ihre Eltern von ihrem Schauspiel-Job halten und was sich seit der ARD-Serie bei ihr verändert hat.

Bei „Sturm der Liebe“ ist Paulina Hobratschk (19) derzeit als „Valentina Saalfeld“ zu sehen. In dieser Rolle macht sie bald „Fabien“ (Lukas Schmidt, 19) verrückt. „Noch hatten wir keine Liebesszenen“, sagt Paulina im „Promipool“-Interview, doch vorgesehen sei es für die beiden.

Mit Lukas wird das bestimmt ganz lustig“, erklärt die 19-Jährige auf unsere Frage, wie der Dreh der romantischen Szenen wird. „Wir drehen ja schon seit ein paar Monaten miteinander“, fährt sie fort.

„Sturm der Liebe“-Star Paulina Hobratschk würde gerne mal eine Psychopatin spielen

„Sturm der Liebe“-Star Paulina Hobratschk würde gerne mal eine Psychopatin spielen

„Sturm der Liebe“ Paulina Hobratschk: Das sagen ihre Eltern

Der Schauspiel-Job ist kein sicherer, im Gegenteil: Häufig muss man sich in der Branche mit Nebenjobs über Wasser halten. Dennoch stünden die Eltern von „Sturm der Liebe“ Paulina Hobratschk hinter jeder Entscheidung, die sie treffe. Wohl auch hinter ihrem Wunsch, mal eine Psychopathin zu spielen.

Trotzdem, auf eine zweite Karriereoption, also einen Plan B, angesprochen, erklärt Paulina lachend: „Plan B? Sollte ich den mal vorbereiten?“ Noch läuft bei „Sturm der Liebe“ ja auch alles gut, was auch in dem Leben der Schauspielerin so einiges verändert hat.

Die größte Veränderung sei eindeutig die Resonanz durch die Zuschauer. „Da ‚Sturm der Liebe‘ täglich gedreht wird und ich dadurch öfter im Fernsehen zu sehen bin habe ich schon unglaublich viel Fanpost erhalten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken“, so die 19-Jährige.