• Roland Kaiser ist eine erfolgreiche Schlager-Legende
  • In seinem Leben gab es schon schwierige Augenblicke
  • Besonders seine Krankheit machte ihm zu schaffen

Wer „Santa Maria“ oder „Sieben Fässer Wein“ hört, weiß ganz genau, von wem die Rede ist: Roland Kaiser (69). Der Sänger gehört zu den ganz großen Schlager-Legenden und begeistert auf seinen Konzerten die Massen.

Doch für den Gute-Laune-Entertainer lief es im Leben nicht immer ganz problemlos. Er musste schon so manchen schlimmen Schicksalsschlag hinnehmen.

Auch interessant:

Roland Kaiser verlor schon früh seine Bezugspersonen

Bereits der Start ins Leben war Roland Kaiser kein Zuckerschlecken. Seine leibliche Mutter war gerade einmal sechzehn Jahre alt, als sie ihn zur Welt brachte. Da sie mit der Situation überfordert war, setzte sie Roland als Findelkind in einem Korb aus.

Da er also zur Adoption freigegeben war, wuchs Roland Kaiser bei einer Pflegemutter auf, die sich liebevoll um ihn kümmerte. Allerdings wurde Roland schon mit fünfzehn Jahren zum Vollwaisen, als seine Pflegemutter 1967 starb.

Daraufhin brach Roland die Volksschule ab und begann eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann und später als Automobilkaufmann. In den Siebzigern entdeckte er aber auch seine Liebe zur Musik und veröffentlichte 1974 seine erste Single.

Plötzlich erkrankte Roland Kaiser an einem schweren Lungenleiden

Seit seinem Durchbruch mit „Santa Maria“ 1980 ist Roland Kaiser eine etablierte Größe im Schlager-Geschäft. Neben zahlreichen TV-Auftritten absolvierte er auch schon mehrere Tourneen und veranstaltet seit 1997 jährlich seine legendäre „Kaisermania“ in Dresden.

Zur Jahrtausendwende wurde allerdings bekannt, dass der sympathische Sänger unter einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) litt. Das bedeutet, dass die Atemwege dauerhaft verengt sind und besonders das Ausatmen schwerfällt – das Karriereende für einen Sänger, könnte man vermuten.

Pinterest
Roland Kaiser bei seinem letzten Auftritt vor der Lungentransplantation

Dank einer Lungentransplantation steht Roland Kaiser wieder auf der Bühne

Doch Roland Kaiser ließ sich davon nicht unterkriegen und gab weiterhin Konzerte. 2010 hingegen musste er sich der Krankheit beugen und eine schwere und komplizierte Operation über sich ergehen lassen.

Seine Lungenerkrankung hätte ihn beinahe das Leben gekostet, wenn nicht im rechten Moment eine Spender-Lunge zur Verfügung gestanden hätte. Die Ärzte kämpften in einer vierstündigen OP um sein Leben und transplantierten ihm das neue Organ – mit Erfolg, denn schon nach relativ kurzer Zeit stand die Schlager-Ikone wieder auf der Bühne und performte.

Roland Kaiser zeigt sich dankbar und nachdenklich

In der ARD-Talkshow „Maischberger. Die Woche“ sprach Roland Kaiser 2021 über die Operation: „Eine neue Lunge ist natürlich schon ein großer Eingriff und ich habe großes Glück, wieder am Leben teilnehmen zu können.

Rückblickend gesteht er aber ein: „Ich habe nicht geglaubt, dass mir die Menschen verzeihen können, dass ich schwach bin und meine Arbeit nicht mehr machen kann. Heute würde ich das natürlich nicht mehr tun.

Wir wünschen dem Kult-Entertainer weiterhin alles Gute und freuen uns, wenn er seine alten und neuen Hits zum Besten gibt.