• Home
  • Stars
  • Priscilla Presley spricht über die letzten Tage von Elvis
18. August 2018 - 14:45 Uhr / Lisa Klugmayer
In der Dokumentation „Elvis Presley: The Searcher“

Priscilla Presley spricht über die letzten Tage von Elvis

Priscilla Presley, Priscilla Presley heute, Priscilla Presley und Elvis Presley, Priscilla Presley Elvis,

Priscilla Presley über die letzten Tage von Elvis und seine Tablettensucht

Über 40 Jahre ist es jetzt her, dass Elvis Presley überraschend auf seinem Anwesen verstarb. Fans weltweit waren schockiert und tieftraurig. Neulich sprach seine Ex-Frau Priscilla Presley in einem Interview über seine letzten Tage und die Vorwürfe, warum sie ihm bei seiner Tablettensucht nicht geholfen hat.

Musiklegende, Frauenschwarm, King of Rock'N'Roll: Das fällt einem ein, wenn man an Elvis Presley (†42) denkt. Doch die HBO-Dokumentation „Elvis Presley The Searcher“ offenbart eine ganz andere Seite von Elvis. 

Auf dem SXSW, einer Veranstaltung für Festivals, Konferenzen und Fachausstellungen für Musik, Film und interaktive Medien, feierte die Dokumentation im März dieses Jahres Premiere. Elvis Ex-Frau Priscilla Presley (73) sprach dort über die letzten Tage des King of Rock'N'Roll.  

Priscilla, Elvis und ihre Tochter Lisa Marie Presley 1970

Priscilla, Elvis und ihre Tochter Lisa Marie Presley 1970

Priscilla Presley: „Man hat Elvis Presley nicht gesagt, was er zu tun hat“

Dabei verriet sie auch, dass es nicht nur Höhen, sondern auch viele Tiefen in der Ehe mit Elvis gab, weswegen sich Priscilla letztendlich von ihm scheiden ließ

Bis heute fragen sie Fans, warum sie nicht versucht hat, etwas gegen seine Medikamentensucht zu tun, die höchstwahrscheinlich zu seinem tödlichen Herzinfarkt führte.

Die 73-Jährige äußerte sich dazu gegenüber dem „People“-Magazin folgendermaßen: „Leute haben es versucht. Leute des inneren Kreises haben versucht, ihm zu helfen. Aber man hat Elvis Presley nicht gesagt, was er zu tun hat

Elvis Presley: Seine Tablettensucht 

Sie erzählt weiter, dass sie sogar versucht habe, die Tabletten unter Kissen und unterm Telefon zu verstecken, doch er wusste Bescheid. Elvis Presley litt an Schlaflosigkeit und hatte Angst vor dem Einschlafen, beides soll bis in seine Kindheit zurückgehen, so Priscilla. 

Deswegen nahm er auch noch Schlaftabletten. Laut Priscilla begann Elvis während seines zweijährigen Militäraufenthalts in Deutschland, regelmäßig Tabletten zu nehmen. 

Privater Schnappschuss von Elvis und Priscilla Presley

Privater Schnappschuss von Elvis und Priscilla Presley

„Wenn du Schlaftabletten nimmst, musst du auch etwas nehmen, um dich wieder wach zu machen. Er war damit auf unbekanntem Terrain. Er hat es getan und versuchte, es alleine zu tun“, so Priscilla Presley weiter. 

„Es war sehr schwierig für alle Angehörigen, wir haben es nicht kommen sehen. Aber wir sahen, auf welchem Weg er sich befindet“.