• Home
  • Stars
  • Motsi Mabuse: „Ich habe dann die ganze Verantwortung! Das macht mir Angst“
1. Juni 2018 - 17:39 Uhr / Tina Männling
Die „Let's Dance“-Jurorin

Motsi Mabuse: „Ich habe dann die ganze Verantwortung! Das macht mir Angst“

Motsi Mabuse Schwangerschaft

Motsi Mabuse spricht über ihre Schwangerschafts-Ängste

Motsi Mabuse und ihr Ehemann Evgenij Voznyuk erwarten ihr erstes Kind. Nachdem die „Let's Dance“-Jurorin ihre Schwangerschaft öffentlich machte, bekam sie Glückwünsche von allen Seiten. Doch dass dieses Ereignis nicht nur fröhliche Gefühle bereithält, verrät Motsi jetzt in einem Interview.  

Motsi Mabuse (37) freut sich sehr über ihre erste Schwangerschaft, das konnte man schon in der letzten Folge von „Let's Dance“ sehen. Als sie der Welt ganz stolz ihren Babybauch zeigte  und ihr daraufhin von den Moderatoren und Mit-Juroren gratuliert wurde, flossen sogar Tränen.

Auch auf Instagram teilte Motsi ein Bild, auf dem ihre Babykugel deutlich zu sehen ist. Dazu schrieb sie, wie glücklich sie und Evgenij (37) über die Schwangerschaft sind.  

Jorge Gonzalez und Joachim Llambi gratulieren der werdenden Mama Motsi

Jorge Gonzalez und Joachim Llambi gratulieren der werdenden Mama Motsi

Motsi Mabuse spricht über Schwangerschafts-Ängste 

Doch nun verrät Motsi Mabuse ganz offen, dass sie auch von Ängsten geplagt wird. In einem Interview mit „Das Neue Blatt“ erzählt sie von ihren Sorgen: „Es ist ein neues Leben, das dann anfängt. Das ist etwas, das ich noch nie gemacht habe. Oh mein Gott! Ich habe dann die ganze Verantwortung. Das macht mir Angst!“  

Motsi Mabuse und Evgenij Voznyuk haben sich verlobt

Motsi Mabuse und Evgenij Voznyuk haben sich verlobt

Doch nicht nur das Elternsein bereitet der Jurorin und Profi-Tänzerin Sorgen. Da Motsi sich als Besitzerin einer Tanzschule selbstständig gemacht hat, kann sie sich eine längere Auszeit von ihrer Arbeit nicht erlauben.

Wenn ich nicht arbeite, verdiene ich kein Geld. Deshalb kann ich es mir nicht erlauben, nur Mama zu sein. Ich muss den Spagat schaffen“, erzählte sie gegenüber „Das Neue Blatt“. 

Motsi Mabuse

Motsi Mabuse

Auch nach der Geburt ihres Kindes wird Motsi Mabuse wohl weiterhin als Tänzerin arbeiten. „[Ich] brauche Bewegung. Sie ist mein Lebenselixier,“ erklärt sie.

Zuerst hatten Motsi und Evgenij, die sich im Sommer 2017 das Jawort gaben, die Schwangerschaft geheim gehalten. Doch nun wollen die beiden die ganze Welt an ihrem Weg teilhaben lassen – sowohl an ihrem Glück als auch an ihren Ängsten.