• Home
  • Stars
  • Katy Perry über ihre Depressionen: „Achterbahnfahrt der Gefühle“

Katy Perry über ihre Depressionen: „Achterbahnfahrt der Gefühle“

Katy Perry
6. August 2020 - 11:29 Uhr / Andreas Biller

In einem neuen Interview erzählt Katy Perry von den herausfordernden Zeiten, mit denen sie in den letzten Jahren konfrontiert war. Sie offenbart, wie sie mit ihrer Depression umgegangen ist und spricht über ihr bevorstehendes Album „Smile.

Katy Perry (35) erzählt von ihren Kämpfen mit Depressionen in den letzten Jahren. In einer Titelgeschichte für „People“ sprach Perry davon, die „dunkelste" Phase ihres Lebens überstanden zu haben, um dorthin zu gelangen, wo sie jetzt sei.

Katy Perry über „emotionale Achterbahnfahrt

Katy Perry sagte, dass die Quarantäne aufgrund der Unsicherheit, die jeder Tag mit sich bringe, eine einzigartige Herausforderung darstelle. „Jeden Tag ändern sich deine Optionen und du weißt nicht, was was ist“, so der Popstar. „Besonders, wenn man in einer Pandemie schwanger ist, ist es eine emotionale Achterbahnfahrt.

Da ich einen großartigen Partner und einen gesunden Verstand habe und meine Arbeit fortsetze, bin ich nicht so leicht unterzukriegen“, fuhr Perry fort. „Ich bin nicht unantastbar oder unbesiegbar, aber es prallt ein bisschen mehr ab.“ Abprallen musste auch einiges. Perrys Hochzeit mit Orlando Bloon wurde wegen Corona verschoben, genauso wie die Veröffentlichung ihres neuen Albums „Smile“.

Perry musste „mentale und spirituelle Reise“ durchlaufen

Perry erlebte 2017 nach der Veröffentlichung ihres Albums eine Tiefphase. Die Platte landete nicht den Erfolg, den sie sich erhofft hatte. „Nachdem ich auf einem Raketenschiff nach oben geflogen war, war es nur eine kleine Flugbahnänderung, aber es fühlte sich erschütternd an“, erklärte sie. 

Es ist zweieinhalb Jahre her, dass ich versucht habe, wieder aufzustehen. Es ist so einfach für mich, zu arbeiten, zu arbeiten, zu arbeiten und zu vermeiden, aber ich musste mich auf eine mentale und spirituelle Reise begeben.“ Die Sängerin sagte, dass sich ihre dunkelsten Momente wie ein „Albtraum" anfühlten. „Du fühlst dich angegriffen und kannst nicht aufwachen", verriet sie „People“. 

Katy Perry hat das kürzlich erklärt: Ihre Trennung von ihrem Verlobten Orlando Bloom im Jahr 2017 war das Ergebnis von Depressionen und sogar Selbstmordgedanken. Allerdings sei sie jetzt emotional an einem viel besseren Ort. Die Sängerin sagte, dass ihr bevorstehendes Album, „Smile“ „voller Hoffnung, voller Belastbarkeit, voller Freude und Liebe" sei.

Katy Perry über Depressionen: „Du musst das Rad zurücknehmen"

Katy Perrys Bemühungen, ihre emotionalen Tiefs zu überwinden, umfassten mehrere Schritte. Wie „People“ berichtet, nahm sie die Hilfe von Therapie, Medikamenten und Unterstützung von Freunden an. Dies beinhaltete die Durchführung des Hoffman-Prozesses, der es ihr ermöglichte, einen einwöchigen persönlichen Rückzug zu unternehmen und verinnerlichte Verhaltensweisen aus ihrer Kindheit auszupacken.

Wir haben alle negative Gespräche im Kopf, die das Lenkrad übernehmen können. Du musst es zurücknehmen, und das habe ich definitiv getan. Es hat mich aus dieser verzweifelten Schleife herausgeholt, der beste Popstar aller Zeiten zu sein“, so Perry.

Katy Perry erklärte, dass die Zukunft, die sie sich jetzt vorstelle, von „Familie und Liebe und Lachen und Gemütlichkeit" geprägt sei. Besonders die bevorstehende Zeit als Mutter erfülle sie. „Die Dankbarkeit in diesem Schmerz zu finden, war eine echte Reise, aber das Ergebnis ist es wert.“