Justin Bieber (25) hat harte Zeiten hinter sich: Alkohol, Depressionen und Drogen beherrschten lange sein Leben – und beeinflussen ihn bis heute. Nun erzählt der Kinderstar, der abgestürzt ist, ganz offen auf Instagram von den Umständen, die seine Psyche Tag für Tag belasten.

Justin Bieber spricht über seine Drogenzeit

Besonders der frühe Ruhm und unglaubliche Erfolg hätten Justin Bieber sehr zugesetzt. Er habe alles bekommen können, was er wollte und habe schließlich auch zu Rauschmitteln gegriffen: „Mit 19 habe ich angefangen, ziemlich harte Drogen zu nehmen und all meine Beziehungen zu missbrauchen. Ich wurde reizbar, respektlos gegenüber Frauen und zornig. Ich habe mich von allen, die mich liebten, distanziert“, so der Teenie-Star.

Pinterest
Justin Bieber und Hailey Baldwin haben sich verlobt

Glücklicherweise gebe es nun Menschen in seinem Leben, die ihn so lieben, wie er sei. Vor allem seine Ehe stelle nun den besten Abschnitt seines Lebens dar. „Es ist eine tolle, verrückte neue Verantwortung. Man lernt Geduld, Vertrauen, Verpflichtung, Freundlichkeit, Bescheidenheit und all die Dinge, die man braucht, um ein guter Mann zu sein“, erklärt Justin Bieber.