• Home
  • Stars
  • Jessica Stockmanns Tochter Nisha wurde aus Indien adoptiert

Jessica Stockmanns Tochter Nisha wurde aus Indien adoptiert

Jessica Stockmann und ihre Tochter Nisha
28. Januar 2019 - 17:02 Uhr / Charlotte Weiß

Schauspielerin Jessica Stockmann hat ihre beiden Töchter Nisha und Nicita ganz alleine aufgezogen. Und das mit Erfolg: Die zwei sind zu wunderschönen Teenagern herangewachsen und stehen heute genau wie ihre Mutter im Rampenlicht.

Jessica Stockmann (51) macht in der Doku-Reihe „6 Mütter“ auf VOX deutlich, dass ihre Töchter ihr Leben sind. Jessica Stockmanns Tochter Nisha (18) wurde als Kind aus Indien adoptiert. Damals ging ihre Ehe mit Tennisspieler Michael Stich in die Brüche. Nicita (13) hingegen stammt aus ihrer Beziehung mit Florian Haffa.

Im Interview mit „Gala“ erzählt Nisha, dass sie ihre leiblichen Eltern nie kennengelernt hat. Wir fahren jedes Jahr in das Heim und besuchen die Kinder und die Heimleiterin. Das sind sehr glückliche Momente, aber auch furchtbar trau­ri­ge“, so Jessica Stockmann weiter im Interview.

Jessica Stockmann hat ihre Töchter allein großgezogen

Doch auch ohne Mann ist das eingeschweißte Team in den letzten Jahren gut zurechtgekommen. Jessica Stockmann hat ihre Töchter nämlich allein großgezogen. Zuletzt lebte die Powerfrau mit den beiden in Hamburg und Südfrankreich, wo sie mittlerweile als Immobilienmaklerin in der Nähe von Nizza tätig ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von nisha (@nishastockmann) am

Heute stehen Nisha und Nicita sogar im Rampenlicht und sind wie ihre berühmte Mutter bei der Hamburger Modelagentur MGM unter Vertrag, wie „Gala“ berichtet. Von dieser kleinen Familienbande kann man sicherlich noch viel Girl-Power erwarten.

Einblicke in das Leben zu dritt und die Beziehung zwischen Jessica Stockmann und ihren Töchtern Nisha und Nicita gibt es am Montagabend in der VOX-Doku „6 Mütter“. Neben Stockmann sind auch die Mütter Anouschka Renzi, Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt, Sila Sahin, Ute Lemper und Sarah Kern mit dabei.