• Sandra Oh wurde durch „Grey's Anatomy“ zum Superstar
  • Die Serie brachte aber nicht nur Positives
  • Die Schauspielerin spricht über Erkrankungen

Die Arztserie, die krank macht? Sandra Oh (50) packt über ihre Erfahrungen als „Grey's Anatomy“-Darstellerin aus. Sie berichtet davon, dass sich ihr Leben durch ihre Rolle stark verändert hat, gerade die Meinung anderer spielte dabei mit rein.

Infolge der Berühmtheit der beliebten Krankenhausserie hatte sie allerdings nicht nur mit dem Erfolg zu tun, sondern auch mit Krankheit und Schmerzen.

Auch interessant:

Sandra Oh über „Grey's Anatomy“-Folgen

Sandra Oh beschrieb im Interview für die „Variety's“ „Actors on Actors“-Serie, die Symptome, welche während der „Grey's Anatomy“-Dreharbeiten auftraten.

Sandra: „Ehrlich gesagt, wurde ich krank. Ich glaube, mein Körper war sehr, sehr krank [...] Obwohl du weiterarbeitest, sagt er einfach: 'Oh ich kann nicht schlafen. Oh mein Rücken tut weh'. Ich weiß nicht, was bei meiner Haut falsch läuft.“

Aber sie hat aus ihren Erfahrungen gelernt: „Ich hab gelernt, dass ich mich als Erstes um meine Gesundheit kümmern muss [...] Aber es ist nicht nur dein Körper. Das ist deine Seele. Das ist definitiv dein Kopf. Du musst es in dir selbst finden. Du fragst nach der Meinung anderer Leute, natürlich, aber am Ende sind wir alle alleine mit uns selbst.“