• Home
  • Stars
  • Horst Lichter weint: Goldene Kamera für „Bares für Rares“
23. Februar 2018 - 10:15 Uhr / Lara Graff
Trödelshow erhält Publikumspreis

Horst Lichter weint: Goldene Kamera für „Bares für Rares“

Horst Lichter weint, Goldene Kamera, Bares für Rares

Horst Lichter weint als er seine Goldene Kamera entgegennimmt 

Horst Lichter weint: Das war wohl einer der emotionalsten Momente bei der gestrigen Verleihung der Goldenen Kamera. Der sonst so lässige Moderator war sichtlich ergriffen, als er den Publikumspreis entgegennahm.

Am 22. Februar wurde in Hamburg mit der Goldenen Kamera wieder einer der wichtigsten deutschen Film- und Fernsehpreisen verliehen. Neben Stars wie Naomi Watts (49) oder Volker Bruch (37) wurde auch Horst Lichter (56) mit dem Preis ausgezeichnet. Und dieser freute sich anscheinend besonders über seine Auszeichnung, denn Horst Lichter weinte, als er seine Goldene Kamera entgegennahm.

Horst Lichter Koch Bares für Rares

Horst Lichter

Emotional: Horst Lichter weint während Dankesrede

Der charmante Schnauzbartträger gewann den Publikumspreis in der Kategorie Bestes Dokutainment-Format für seine ZDF-Show „Bares für Rares“. Horst Lichter war sichtbar überwältigt vor Freude. „Scheiße, ich liebe euch!“, rief der 56-Jährige bei seiner Dankesrede ins Publikum.

Horst Lichter und seine Ehefrau Nada

Horst Lichter und seine Ehefrau Nada

Bereits seit 2013 moderiert Horst Lichter „Bares für Rares“ und wurde zum Aushängeschild der Trödelshow. Seit Tag eins erfreut sich die ZDF-Sendung einer großen Beliebtheit und zählt laut „Quotenmeter“ zu den quotenstärksten Sendungen am Nachmittag. Nun wurde die Erfolgsserie zum ersten Mal ausgezeichnet, kein Wunder also, dass Moderator Horst Lichter zu Tränen gerührt war.