10 Fakten über

Gewusst? Das haben „Die Waltons“ und „Falcon Crest“ gemeinsam

„Die Waltons“

„Die Waltons“ feierte in den siebziger und achtziger Jahren große Erfolge. Bis heute hat die Serie Kult-Status. Wir verraten euch zehn spannende Fakten rund um die TV-Familie.

„Die Waltons“ gehörte zwischen 1972 und 1981 zu den erfolgreichsten Serien überhaupt. Kein Wunder, „Die Waltons“-Schauspieler wie Judy-Norton Taylor alias „Mary“, Michael Learned alias „Olivia“ und Co. wurden schnell zu einer der beliebtesten TV-Familien.

Wir haben für alle „Waltons“-Fans ein wenig in der Geschichtsbox gekramt und verraten euch zehn spannende Fakten über die Kultserie.

10 Fakten über „Die Waltons“

  1. Die Rolle der Mutter „Olivia“ wurde zunächst von Patricia Neal verkörpert, doch wegen ihres gesundheitlichen Zustandes musste sie die Rolle an Michael Learned abtreten.
  2. Gewusst? Die Serie beruht auf den Geschichten von Earl Hamner. Dieser war quasi der „echte“ „John-Boy“ und fungierte als Autor der „Waltons“ sowie der ebenfalls beliebten TV-Serie „Falcon Crest“.
  3. In der deutschen Fassung der Serie hat „John-Boy“ zwei verschiedene Synchronsprecher. In den Folgen, die ab 1975 im ZDF liefen, wurde die Rolle von Hans Georg Panczak gesprochen. Jahre später, als die Serie auf ProSieben lief, gab es einen anderen Sprecher.
  4. Für die Erstausstrahlung der Serie in Deutschland erwarb das ZDF nicht die Rechte an allen Folgen. Es wurde auf Folgen verzichtet, die Themen wie Sex und das Dritte Reich behandelten.
  5. Richard Thomas, der den „John-Boy Walton“ verkörperte, brach sich einst während der Zeit das Bein und musste daher mehrere Folgen humpelnd spielen. Ist euch das aufgefallen?

 Noch mehr interessante Fakten rund um „Die Waltons“ gibt's im Video.

Auch interessant: