• Home
  • Stars
  • Diesen seltsamen Spitznamen hatte Romy Schneider

Diesen seltsamen Spitznamen hatte Romy Schneider

Romy Schneider trug den Spitznamen „Miss Worry“
25. April 2020 - 16:30 Uhr / Joya Kamps

Die Kaiserin, die sich zu viel sorgte. Dass „Sissi“-Darstellerin Romy Schneider auch in Amerika Karriere machte, ist wahrscheinlich vielen bekannt. Aber wusstet ihr auch, dass sie dort den ziemlich extravaganten Spitznamen „Miss Worry“ bekommen hat?

Einen schlechten Take akzeptiert Romy Schneider (†43) nicht. Sie wiederholt eine Szene so oft, bis sie perfekt sitzt. „Und wenn's 150 Mal sein muss“, so steht es in „Romy Schneider: Die Biographie" von Günter Krenn.

Ihren Perfektionismus legt sie auch am Set der in den USA gedrehten Komödie „Leih mir deinen Mann“ (1964) an den Tag. In dem Buch „Romy und Alain: Eine Amour fou“ von Günter Krenn wird von ihren „ständigen Bedenken und Nachfragen am Set“ berichtet.

Romy Schneider aka „Miss Worry“

Kein Wunder, dass Romy Schneider von Filmleuten und anschließend von der US-Presse schon bald den Spitznamen „Miss Worry“ erhält. 

Die Komödie wird 1964 wird zum Erfolg, Romy ist allerdings unzufrieden. Ihr haben die Arbeitsbedingungen in den Filmstudios nicht gefallen. Unter anderen Umständen könne sie sich aber durchaus vorstellen, erneut die amerikanischen Leinwände zu erobern.

Durchbruch als Kaiserin

Zu den besten und erfolgreichsten Filmen Romy Schneiders zählt die „Sissi“-Trilogie, in der sie die junge „Kaiserin Sissi“ spielt.
Die Liebe zwischen „Kaiser Franz-Joseph“, gespielt von Karlheinz Böhm, und der jungen „Sissi“ lässt damals wie heute hunderte von Herzen schmelzen.