• Bradley Cooper hat es in den Hollywood-Olymp geschafft
  • Doch auch er fing mal klein an
  • Wir zeigen euch seine berufliche und optische Entwicklung

Bradley Cooper schloss 1997 sein Englisch-Studium an. Schnell wurde ihm klar, dass er eine Schauspielkarriere einschlagen möchte. Er zog nach New York, wo er Schauspiel an der Actors Studio Drama School studierte. 1998 hatte er sein Schauspieldebüt und seine erste Gastrolle in der Fernsehserie „Sex and the City“.

Bradley Coopers Karriere: So fing alles an

Zunächst war Bradley Cooper eher für sein Mitwirken in diversen Komödien bekannt. So war er neben Stars wie Owen Wilson und Vince Vaughn in „Die Hochzeits-Crasher“ zu sehen. 2008 folgte dann „The Midnight Meat Train“. In dem Horrorstreifen spielt er einen Fotografen, der auf die Jagd nach einem Mörder geht.

Ein Jahr später spielte er „Phil“ in der „Hangover“-Reihe, die ein kommerzieller Erfolg wurde. Dort ließ er als charmanter, aber chaotischer Lehrer, der mit seinen Freunden wild feiert, Frauenherzen höher schlagen. Vor allem seine langen, zurück gegelten Haare kamen gut an.

Pinterest
Bradley Cooper bei den BAFTA Awards 2019

Bradley Coopers Durchbruch: Er gilt bis heute als Frauenschwarm

Bradley Cooper feierte seinen Durchbruch und wurde mit einigen Awards und stolzen neun Oscar-Nominierungen geehrt - gewinnen konnte er bislang noch nicht. Es folgte ein Rollenangebot nach dem anderen. Überzeugen konnte der Darsteller nicht nur mit seinem schauspielerischen Talent, sondern auch mit seiner Optik und seinem Charme.

2011 wurde Bradley Cooper vom People Magazine zum „Sexiest Man Alive“ ernannt. 2012 spielte er dann die Hauptrolle in dem Spielfilm „Silver Linings“, für die er auch für einen Oscar nominiert wurde. 2014 verkörperte er den erfolgreichsten Scharfschützen der US-amerikanischen Geschichte in „American Sniper“ und zeigte damit die brutale Seite des Krieges. Legendär war nicht nur die Leistung des Schauspielers im Film, sondern auch seine krasse Body-Transformation. Er musste für die Rolle nämlich ganz schön an Muskelmasse zulegen.

„Ich nahm 5.000 Kalorien am Tag zu mir. Es war ziemlich brutal“, erzählte er 2014 im Interview mit „Entertainment Tonight“. Bereits davor war Bradley jedoch ein durchtrainierter Hollywoodstar und ist auch heute noch gut in Form, wie ihr im Video sehen könnt.

Auch interessant:

In „A Star is Born“ ließ er 2018 die Herzen höherschlagen. Bei den Oscars 2019 war der Streifen ganze achtmal nominiert, darunter auch Bradley Cooper als Bester Hauptdarsteller sowie Lady Gaga als Beste Hauptdarstellerin.

Eine seiner neueren Produktionen ist „Nightmare Alley“. In dem 2021 erschienenen Streifen überzeugt der Schauspieler in seiner Rolle als „Stanton Carlisle“. Zudem präsentiert er sich mit einem neuen Look. Für seine Rolle ließ er sich einen Schnurrbart wachsen.

Eine optische Transformation musste der Darsteller auch für „Licorice Pizza“, in dem er einen etwas verrückten wirkenden Siebziger-Jahre-Star spielt, durchmachen. Mit langen Haaren und Vollbart ist der Hollywoodstar kaum wiederzuerkennen. Der Schauspieler ist eben ein Vollprofi und kann viele verschiedene Facetten zeigen.