• John F. Kennedy Jr. und Carolyn Bessette-Kennedy waren das Neunziger-Traumpaar
  • Doch das Leben der beiden endete viel zu früh
  • Das Paar starb bei einem Flugzeugabsturz

Das Flugzeug, das von John F. Kennedy Jr. selbst gesteuert wurde, stürzte auf dem Weg zur Hochzeit seines Cousins vor der Insel Martha's Vineyard in den Atlantischen Ozean. Es dauerte fast drei Tage, bis die Körper der drei Menschen gefunden wurden.

John Kennedy Jr. hatte erst seit April 1998 einen Flugschein. Das Schicksal des Sohnes von John F. Kennedy und Jackie Kennedy schockierte die Welt. Mit dem Unfall setzte sich die lange Reihe der tragischen Schicksale der Kennedys fort.

Pinterest
John F. Kennedy Jr. und Carolyn Bessette-Kennedy

1999 starben John F. Kennedy Jr. und seine Carolyn Bessette-Kennedy

John F. Kennedy Jr. und Carolyn Bessette-Kennedy lernten sich 1992 kennen – vier Jahre später heiratete das Paar. Die beiden wurden von der Öffentlichkeit sehr bewundert. Die Aufmerksamkeit der Medien hatte aber wohl ihren Einfluss auf die Beziehung des Paares, das nicht so glücklich war, wie es nach außen hin schien.

Zum 20. Todestag erschien eine neue Biografie des Historikers Steven Gillon über seinen guten Freund, „America’s Reluctant Prince“ sowie eine A&E Doku, in der Bekannte von John F. Kennedy Jr. sprechen.

Auch interessant:

Zur Zeitschrift „Town & Country“ sagt Steven Gillon, dass die beiden nicht darauf vorbereitet gewesen seien, dass Paparazzi auch nach ihrer Ehe so viel Interesse an ihnen zeigen. Er meint über Carolyn Bessette-Kennedy:

„Ihr Leben war ziemlich miserabel, während sie mit John verheiratet war, und es war nichts, was John tat, es lag daran, wer er war und was die Leute von ihm erwarteten. Ich glaube, sie hat nie ihre Identität als Johns Frau gefunden.“