• Home
  • Stars
  • „Das interessiert einen Scheißdreck“: Boyzone-Sänger rastet in Talkshow aus

„Das interessiert einen Scheißdreck“: Boyzone-Sänger rastet in Talkshow aus

Shane Lynch und Ronan Keating bei einem Auftritt von Boyzone

Am Freitag war die irische Boyband Boyzone in der irischen „Late Late Show“ zu Gast. Als ein Clip aus der Anfangszeit der Band gezeigt wurde, wurde das dem Sänger Shane Lynch aber zu viel. Er rastete völlig aus und schimpfte wild um sich.  

Die Band Boyzone wurde vor 25 Jahren gegründet und 2000 wieder aufgelöst. Seit 2007 ist die Band um Ronan Keating (41) aber wieder zurück und feiert nun ihr 25-jähriges Jubiläum. In der „Late Late Show“ wollten Ronan Keating, Shane Lynch (42), Mikey Graham (46) und Keith Duffy (44) nun eigentlich ihr neues Album vorstellen, doch nach einem Videoclip rastete Shane aus.  

Shane Lynch schimpft über Boyzone-Clip

Der Gastgeber der Sendung, Ryan Tubridy (45), ließ ein Video abspielen, das den allerersten Auftritt von Boyzone in der „Late Late Show“ zeigte. Als er die Band danach fragte, was sie zu diesem Clip sagen würden, fing Shane Lynch an zu schimpfen.  

„Hier ist die Geschichte hinter dem Video: Ich habe mir den Arsch aufgerissen, um hierherzukommen. […] Du kannst dir das Video in den Arsch stecken, das interessiert mich einen Scheißdreck“, sagte Shane Lynch dem völlig verdutzten Moderator, während er seinen Mittelfinger in die Kamera hielt.  

Boyzone-Sänger Shane Lynch fühlte sich erniedrigt

Tubridy und die anderen Mitglieder der Band versuchten die Situation etwas zu retten, was allerdings misslang. Nur wenige Tage später sprach Shane Lynch im Interview mit „Classic Hits FM“ über den Vorfall. Durch das Video, erklärte er, habe er sich erniedrigt gefühlt.  

„Um ehrlich zu sein war ich einfach enttäuscht davon, dass wir damals jung und unschuldig waren, es aber geschafft haben, erfolgreich zu werden und tolle Dinge zu tun und diese Leute uns einfach erniedrigen. […] Bisher habe ich jeden, der das versucht hat, gestoppt und ihm die Meinung gesagt. Das habe ich auch jetzt getan. Ich mag Ryan Tubridy“, erzählte Lynch bei „Classic Hits FM“.