Sie verdrehte den Männern in den Achtzigern reihenweise die Köpfe: Audrey Landers (65) alias Biest „Afton Cooper“ in „Dallas“. Als sexy Sängerin verführte sie einige der „Dallas“-Männer, bis sie und „Cliff Barnes“ (Ken Kercheval) zum Traumpaar der Serie wurden.

Auch bei den Zuschauern war die blonde Schönheit sehr beliebt. 1984 verließ Landers „Dallas“ nach vier Jahren. Doch was macht die Schauspielerin heute?

Audrey Landers nach „Dallas“

Nach ihrem Serienausstieg hatte Landers ihre wohl größte Rolle in dem Musical-Film „A Chorus Line“ als „Val Clarke“ neben Michael Douglas. Parallel zu „Dallas“ baute sich die Deutsch-Amerikanerin eine Gesangskarriere auf.

Ihren größten Hit hatte sie 1983 mit „Manuel Goodbye“, welcher Platz drei in Frankreich und die Top Ten in Deutschland erreichte. Doch auch danach war sie weiterhin als Sängerin tätig.

Auch interessant:

Das macht Audrey Landers heute

Ihre größten Erfolge feierte die heute 65-Jährige in Deutschland. So produzierte sie in den Neunzigern vor allem deutsche Musik und Schlager und arbeitete mit Künstlern wie Bernhard Brink zusammen. 2017 sah man sie im deutschen TV, als sie zu Gast bei der ARD-Show „Top, die Wette gilt!“ war.

2012 bis 2014 hatte Landers auch mehrere Gastauftritte in der „Dallas“-Neuauflage. Auf die Frage, was sie sonst noch heute macht, verriet die Blondine der „Bild“: „Ich bin jetzt eine Business-Frau. Ich mache Real Estate, kaufe, renoviere und verkaufe Häuser.“ Zuletzt sah man sie 2020 in dem Film „5th Borough“ und 2021 in der TV-Serie „Viral Vignettes“.

Pinterest
Audrey Landers 2017

Seit 1988 ist Audrey Landers mit Donald Berkowitz verheiratet, das Paar hat Zwillinge. Sohn Daniel tritt in die Fußstapfen seiner Mutter und ist als Sänger tätig. Das Mutter-Sohn-Gespann hatte sogar schon gemeinsame Auftritte und nahm ein Duett auf.