• Ronja Forcher spielt seit der ersten Folge bei „Der Bergdoktor“ mit
  • Für sie haben ihr Erfolg und ihre Bekanntheit auch Nachteile
  • Persönliche Angriffe machen ihr emotional zu schaffen

Seit 2008 wird im deutschen Fernsehen auf ZDF die Neuauflage von „Der Bergdoktor“ ausgestrahlt. Genau wie ihr Serien-Vater Hans Sigl (52) aka „Martin Gruber“ ist auch Ronja Forcher (25) seit der allerersten Folge mit dabei.

Die Zuschauer konnten die Schauspielerin über die Jahre hinweg aufwachsen sehen, von Anfang an überzeugte sie in ihrer Rolle als „Lilli Gruber“. Bis heute ist Ronja der Arztserie treu geblieben.

Ronja Forcher wollte beim „Bergdoktor“ aufhören

Doch auch wenn ihre Zeit beim „Bergdoktor“ noch so schön war und ist und sie dadurch einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, hat dieser Ruhm auch seine Schattenseiten. In einem Interview mit „Radio Salzburg Café“ gestand die 25-Jährige jetzt, dass sie zwischenzeitlich sogar mit dem Gedanken spielte, aufzuhören.

So offenbart Ronja: „Es ist manchmal wirklich sehr anstrengend, in der Öffentlichkeit zu stehen. [...] Das wirkt auf den ersten Blick immer so toll und beneidenswert – ist es an manchen Tagen vielleicht auch –, aber an vielen Tagen ist es auch unfassbar grenzüberschreitend, was sich die Menschen da draußen herausnehmen, nur weil sie denken, sie kennen dich seit so vielen Jahren.

Auch interessant:

Über Ronja Forcher wurden üble Gerüchte verbreitet

Ronja Forcher habe sich nicht nur einmal gedacht „Ihr könnt mich alle gern haben.“ Als ihr Verlobter Felix dann mit hineingezogen wurde, war für die Schauspielerin eine Grenze überschritten. In manchen Medien hieß es beispielsweise, sie betrüge Felix – Behauptungen, die sie sehr verletzten.

Im Interview sagt sie: „Da zieh ich für mich die Grenze, weil das hat Auswirkungen auf mein Privatleben. Das lesen vielleicht Familienmitglieder von Felix, die mich nicht so eng kennen und dann denken, dass das stimmt.

Ronja Forcher war emotional am Ende

Sie sei ein „treuer und ehrlicher Mensch“ und das, was ihr vorgeworfen wurde, würde ihr niemals einfallen. „Da habe ich richtig geweint, weil ich das so unfair fand“, erzählt Ronja Forcher ganz ehrlich bei „Radio Salzburg Café“.

Dass die „Lilli Gruber“-Darstellerin sich aber nicht hat unterkriegen lassen, beweist die 15. Staffel von „Der Bergdoktor“, die 2022 erscheinen soll und bei der Ronja nach wie vor dabei sein wird.

Was Ronja Forcher über das neue Drehbuch von „Der Bergdoktor“ denkt und wie die Schauspielerin auch ihr Gesangstalent unter Beweis stellt, seht ihr oben in unserem Video.