• Home
  • Stars
  • Chadwick Boseman: So verabschieden sich die „Avengers“-Stars von dem „Black Panther“-Darsteller

Chadwick Boseman: So verabschieden sich die „Avengers“-Stars von dem „Black Panther“-Darsteller

Chadwick Boseman und Chris Evans 2016 bei den Oscars
29. August 2020 - 11:02 Uhr / Franziska Heidenreiter

Chadwick Boseman ist tot. Diesen Schock muss nicht nur die Familie des Marvel-Stars verdauen, sondern auch Fans, Freunde und Superhelden-Kollegen. Viele „Avengers“-Stars teilen aktuell emotionale Botschaften in den sozialen Medien und verabschieden sich von dem „Black Panther“-Star.

„Es war die größte Ehre in seinem Leben, ,König T’Challa‘ als ,Black Panther‘ zum Leben zu erwecken“, steht in dem Statement auf dem Instagram-Profil von Chadwick Boseman (†43) geschrieben, in dem sein Tod bekannt gegeben wird. Für die Öffentlichkeit völlig überraschend starb der Schauspieler am gestrigen Freitag an Darmkrebs.

Als erster schwarzer Superheld hat Boseman Filmgeschichte geschrieben. In seiner Rolle des ,Black Panthers‘ war er auch Teil der „Avengers“-Reihe. Nun trauern seine Marvel-Kollegen um ihren viel zu früh verstorbenen Co-Star.

Chris Evans ist „unendlich dankbar“ für seine Freundschaft mit Chadwick Boseman

Chris Evans (39) alias „Captain America“ schreibt auf Twitter: „Ich bin vollkommen am Boden zerstört. Das ist mehr als herzzerreißend.“ Anschließend spricht er in den höchsten Tönen von seinem verstorbenen Freund und Kollegen:

„Chadwick war besonders. Ein echtes Original. Er war stark engagiert und ein ständig interessierter Künstler. Er hatte noch so viel Großartiges zu schaffen. Ich bin unendlich dankbar für unsere Freundschaft.“

Als einer der ersten wandte sich auch „Hulk“-Darsteller Mark Ruffalo (52) mit rührenden Worten via Twitter an die Öffentlichkeit: „Was für ein Mann, was für ein Talent. Bruder, du warst einer der Größten aller Zeiten und deine Größe stand noch am Anfang.“

Auch Chadwick Bosemans Filmmutter Angela Bassett trauert

Angela Bassett (62), die „T'Challas“ Mutter „Ramonda“ spielte, teilte auf Instagram einen emotionalen Text, in dem sie von ihrer gemeinsamen Reise mit dem Schauspieler erzählt und ihm, einer „wunderschönen Seele, einem vollendetem Künstler und einem gefühlvollen Bruder“, Tribut zollt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

"It was meant to be for Chadwick and me to be connected, for us to be family. But what many don't know is our story began long before his historic turn as Black Panther. During the premiere party for Black Panther, Chadwick reminded me of something. He whispered that when I received my honorary degree from Howard University, his alma mater, he was the student assigned to escort me that day. And here we were, years later as friends and colleagues, enjoying the most glorious night ever! We'd spent weeks prepping, working, sitting next to each other every morning in makeup chairs, preparing for the day together as mother and son. I am honored that we enjoyed that full circle experience. This young man's dedication was awe-inspiring, his smile contagious, his talent unreal. So I pay tribute to a beautiful spirit, a consummate artist, a soulful brother..."thou aren't not dead but flown afar...". All you possessed, Chadwick, you freely gave. Rest now, sweet prince." #WakandaForever

Ein Beitrag geteilt von Angela Bassett (@im.angelabassett) am

Außerdem preisen Brie Larson (39), Chris Pratt (41), Chris Hemsworth (37) und Zoë Saldana (42) das große Talent und die außerordentlich gute Seele des Superhelden-Darstellers an.

Zoë Saldana, die „Gamora“ in den Marvel-Filmen verkörpert, zeigt sich auf Instagram schockiert von Bosemans Tod und geehrt, mit ihm gemeinsam auf der Leinwand zu sehen gewesen zu sein: „Ich werde meinen Söhnen für immer von dir erzählen. Du warst einer der stilvollsten Männer, die ich je getroffen habe.“