• Home
  • Stars
  • ABBA-Reunion vorest gescheitert - die Gründe

ABBA-Reunion vorest gescheitert - die Gründe

ABBA im Jahr 1974

Fans weltweit warten sehnsüchtig auf die ABBA-Reunion, doch wieder wird nichts daraus. Zwar sollte eigentlich schon neue Musik der Band erscheinen, doch nun verzögert sich die Veröffentlichung der neuen Songs. Hier erfahrt ihr warum es mit der ABBA-Reunion noch dauert.

ABBA-Fans hatten 2018 große Hoffnungen: Es gab Spekulationen über einen gemeinsamen Auftritt von Agnetha Fältskog (68), Björn Ulvaeus (73), Benny Andersson (72) und Anni-Frid Lyngstad (73). Doch dann kam die Klarstellung, dass nicht die Musiker selbst auf der Bühne stehen, sondern Avatare.

ABBA beim „Eurovision Song Contest“

ABBA-Comeback geplant, aber verschoben

Schlechte Nachrichten für die ABBA-Fans: Herbst 2018 waren neue Songs angekündigt, die ein Comeback von ABBA werden sollten, doch auch daraus wurde nichts. Das Erscheinungsdatum wurde auf Anfang 2019 gesetzt und auch die BBC-Show „Thank you for the music“, in der die Songs präsentiert werden sollten, wurde aufgeschoben.

Jetzt wurde die Veröffentlichung der Songs noch einmal weiter in die Zukunft datiert, so der britische „Daily Star“. Nicht vor dem Sommer soll die Musik erscheinen, bestätigte ABBAs Manager gegenüber dem schwedischen „Expressen“. Björn Ulvaeus kündigt die Songs für Herbst 2019 an, aber dass es sie geben wird, sei sicher. Die BBC-Show soll allerdings abgesagt sein.

Doch weshalb konnte die Veröffentlichung nicht wie geplant stattfinden? Die Avatare und die Songs sollen noch nicht fertig sein. Zu den genauen Gründen der Verzögerung wollte der Manager der Band nichts sagen. Das Projekt der ABBA-Reunion sei sehr umfassend, erklärte er nur.