Robin Williams (†63) ist einer von vielen Promis, die im Jahr 2014 von uns gegangen sind. In Trauer nahmen tausende von Fans Abschied von dem Schauspieler und Komiker, der uns in zahlreichen Filmen immer wieder zum Lachen brachte. 

Die traurige Wahrheit um Robin Williams 

In der Öffentlichkeit wirkte Robin Williams stets fröhlich und hatte immer einen lustigen Spruch auf den Lippen. Doch, dass er hinter der Fassade eine gebrochene Persönlichkeit war, stellte sich erst nach seinem Tod heraus.  

So hatte er am Set eines seiner letzten Filme, „Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal“, Panikattacken und bekam Antipsychotika verschrieben. Robin Williams' Maskenbildnerin Cheri Minns erinnert sich in der Biografie „Robin“ daran, wie der Schauspieler nach jedem Drehtag weinend in ihren Armen lag. 

Welche weiteren Tatsachen erst nach Robin Williams' Tod bekannt wurden, erfahrt ihr im Video.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.