• Home
  • Royals
  • Sofia von Schweden spricht über Hasswelle gegen sie
2. Januar 2018 - 17:02 Uhr / Lisa Klugmayer
Nicht royal genug

Sofia von Schweden spricht über Hasswelle gegen sie

Prinzessin Sofia von Schweden Babybauch weißßes Kleid Norwegen Besuch

Strahlend schön in Weiß: Prinzessin Sofia von Schweden zog bei ihrem Besuch in Norwegen alle Anwesenden mit ihrer Robe und ihrem süßen Babybauch in ihren Bann

Sofia von Schweden gehört zu den beliebtesten Mitgliedern des schwedischen Königshauses und stellt mittlerweile ihre zwei Schwägerinnen oft in den Schatten. Doch dies war nicht immer so. Die schöne Brünette wurde zu Beginn ihres Royal-Daseins ziemlich angefeindet und kritisiert.

Sofia von Schweden (33) gilt als eine der beliebtesten Royals in Schweden. Doch früher hatte sie mit einer großen Menge Hass von Seiten der Öffentlichkeit zu kämpfen: „Dass es eine solche Hasswelle geben würde gegen mich und gegen uns als Paar, war ein Schock“, so die Zweifach-Mama in einer Dokumentation des schwedischen Senders SVT. Der Öffentlichkeit war ihre frühere Modelkarriere ein Dorn im Auge und mit vielen Vorurteilen verbunden. Dem Volk war die Prinzessin nicht royal genug.

Prinzessin Sofia von Schweden Babybauch

Prinzessin Sofia von Schweden strahlt bei ihrem letzten Auftritt vor der Baby-Pause

Diese Stimmung in der Öffentlichkeit setzte der Prinzessin schwer zu. „Ich habe mich selbst in Frage gestellt“, so Sofia. Wegen dieser Anfeindungen gegen ihre Person setzen sich Sofia und ihr Mann Carl Philip von Schweden (38) mit ihrer nach ihnen benannten Stiftung gegen Mobbing im Netz ein. Ihr Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche in ähnlichen Situationen sich nicht alleine gelassen fühlen.