• Home
  • Royals
  • Prinz William hält historische D-Day-Rede

Prinz William hält historische D-Day-Rede

Prinz William hält die Rede seines Urgroßvaters

7. Juni 2019 - 10:05 Uhr / Tina Männling

Am 6. Juni wurde dem D-Day gedacht, an dem die Alliierten in der Normandie ankamen. Die Royals zeigten sich an diesem historischen Datum auf mehreren Veranstaltungen. Prinz William hielt dabei eine Rede, die von seinem Urgroßvater stammt.  

Am 6. Juni vor 75 Jahren kamen die Alliierten in der Normandie an. Diesem Tag wurde gestern nicht nur in Frankreich, sondern auch in Großbritannien gedacht. Während Prinz Charles (70) und Herzogin Camilla (71) bei der D-Day-Feier in Frankreich zugegen waren, zeigten sich Charles’ Söhne Prinz Harry (34) und Prinz William (36) bei Veranstaltungen in England.  

Prinz William hält eine D-Day-Rede

Prinz Harry besuchte ein Altersheim für Veteranen und unterhielt sich dort mit Ex-Soldaten. Prinz William war bei der Gedenkfeier am National Memorial Arboretum in Staffordshire, wo er eine historische Rede hielt.  

William nahm sich dafür seinen Urgroßvater König George VI zum Vorbild, der während des D-Days regierte. Er wiederholte die Rede des Königs, die dieser zur Landung der Alliierten hielt.  

Prinz William legt einen Blumenkranz am Denkmal des D-Days nieder

„An solch einem historischen Moment, da die Armee ins Feindesland eindringt, gibt es sicher keinen unter uns, der zu beschäftigt, zu jung oder zu alt ist, um sich der Nation, vielleicht sogar der ganzen Welt, in den Gebeten anzuschließen“, zitierte William seinen Urgroßvater.  

Herzogin Kate war bei der Veranstaltung in Staffordshire nicht zugegen. Sie zeigte sich in einem cremefarbenen Mantelkleid bei einer Militärparade in London.