• William und Kate wollen ihre Kinder möglichst normal erziehen
  • Wenn sie auf Reisen sind, übergeben sie die Kinder in die Obhut von Nanny Teresa
  • Diese muss aber eine merkwürdige Regel einhalten

Viele wissen bereits, dass die Royals einige Regeln haben, denen sie Folge zu leisten haben. Sei es das Autogrammverbot, die strikte Kleiderordnung oder auch die angemessene Körperhaltung.

Auch Herzogin Kate und Prinz William haben Regeln, die die Erziehung ihrer drei Kinder George, Charlotte und Louis betreffen.

Herzogin Kate und Prinz William: Sie wollen Kinder so „normal“ wie möglich erziehen

Herzogin Kate, die schon auf die Aufgaben als Königin vorbereitet wird, und Prinz William sind sehr darum bemüht, ihren Nachwuchs so „normal“ wie möglich zu erziehen. Doch durch ihre royalen Pflichten sind sie viel unterwegs.

In der Zeit passt das spanische Kindermädchen Teresa Turrion Borrallo auf die drei Kids auf. William und Kate vertrauen ihr dabei voll und ganz.

Doch eine strikte Regel hat das zukünftige Königspaar trotzdem: Laut Louise Heren, der Autorin von „Nanny in a Book“, darf das Kindermädchen nicht das Wort „Kinder“ benutzen.

Auch interessant:

Kate und William legen sehr viel Wert darauf, dass alle drei Kinder bei ihrem Namen genannt werden. Dies soll als Zeichen des Respekts gegenüber den Mini-Royals gesehen werden.