• Home
  • Royals
  • Meghan Markle und Prinz Harry: Das ist der Hochzeits-Dresscode

Meghan Markle und Prinz Harry: Das ist der Hochzeits-Dresscode

Meghan Markle und Prinz Harry

Meghan Markle und Prinz Harry sind schon fleißig dabei, alle letzten Feinheiten für ihre große Hochzeit am 19. Mai zu planen. Nachdem die Einladungen verschickt worden sind, wissen wir jetzt, auch wie der Hochzeits-Dresscode aussieht. Sowohl Männer als auch Frauen werden gebeten im „Morning Dress“ zu erscheinen. 

Die royale Traumhochzeit von Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) rückt immer näher. Auch wenn die Location schon ausgewählt ist und die Einladungen verschickt wurden, spekuliert die Öffentlichkeit noch immer über das Hochzeitskleid von Meghan Markle. Doch wenigstens wissen die Gäste schon, was sie zu tragen haben. 

Prinz Harry und Meghan Markle: Das tragen die Gäste 

Auf den Hochzeitseinladungen werden die Herren darum gebeten, einen „Morning Dress“ oder einen „Lounge Suit zu tragen. Die Damen werden ebenfalls aufgefordert, im „Morning Dress“ zu erscheinen. Die Frage ist jetzt: Was versteht man unter einem „Morning Dress“?  

Laut „Debretts“, die Website für britische Etikette, versteht man unter einem „Morning Dress“ bei Männern eine graue oder schwarz gestreifte Hose, ein weißes oder helles Hemd und eine Weste. Darüber wird ein schwarzer oder grauer Mantel getragen. Zusätzlich werden Männer dazu angehalten, einen Hut dazu zu kombinieren.

Der „Lounge Suit“ hingegen ist etwas legerer und besteht aus einen Anzug (drei- oder zweiteilig), einer Krawatte und einem Hemd.

Dresscode für royale Hochzeit

Die Damen-Version sieht ein Kleid oder einen Rock mit einer Jacke vor, auf die im Sommer auch verzichtet werden kann. Die Kleider dürfen nicht zu kurz sein und es wird dazu geraten, keine allzu hohen Absätze zu tragen. Schmuck ist erlaubt, wenn dieser dezent ist. Allerdings ein Muss: Eine Strumpfhose.