• Home
  • Royals
  • Medien: Königin Elisabeth II. soll Covid-Impfung schnellstmöglich erhalten

Medien: Königin Elisabeth II. soll Covid-Impfung schnellstmöglich erhalten

Königin Elisabeth II. lässt sich gegen Covid-19 impfen 
7. Dezember 2020 - 15:28 Uhr / Julia Ludl

Medienberichten zufolge soll die britische Königin Elisabeth II. schnellstmöglich gegen das Corona-Virus geimpft werden. Die Impfungen starten in Großbritannien bereits am 8. Dezember.

Das Vereinigte Königreich ist das erste Land weltweit, das einen Impfstoff gegen Covid-19 öffentlich zugelassen hat und seine Bevölkerung impft.

Weil Königin Elisabeth II. bereits 94 Jahre alt ist, soll sie in der ersten Impfwelle für die über 80-Jährigen mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff vor dem Virus geschützt werden, berichtete „Daily Mail“.

Die Queen als Vorbild gegen die Anti-Impf-Bewegung

Gleichzeitig soll die Impfung von Elisabeth II. als prominentes Vorbild dienen, um gegen die Anti-Impf-Bewegung vorzugehen. Eine royale Sonderbehandlung wolle sie allerdings nicht erhalten. Laut „Daily Mail“ müsse die Queen auf ihre Impfdosis warten, bis sie an der Reihe sei, wie alle anderen eben auch.

Auch wenn die Queen noch vor den Weihnachtsfeiertagen geimpft wird, bleiben die vorgesehenen Einschränkungen für sie bestehen. So wird Elisabeth II. beispielsweise auf die Tradition verzichten, zu ihrem Landhaus bei Sandringham zu reisen.

Doch auch andere Persönlichkeiten möchten ihre Impfungen öffentlich machen, welche das sind, erfahrt ihr in unserem Video.