• Home
  • Royals
  • Königin Elisabeth II. bricht erstmals seit 32 Jahren mit Weihnachtstradition

Königin Elisabeth II. bricht erstmals seit 32 Jahren mit Weihnachtstradition

Königin Elisabeth bricht mit Weihnachtstradition 
2. Dezember 2020 - 11:00 Uhr / Julia Ludl

Das Coronavirus hat Großbritannien fest im Griff. Zwar möchte das Land seine Corona-Regeln während Weihnachten lockern, aber sie bleiben dennoch streng. Aus diesem Grund bricht die Queen erstmals seit 32 Jahren mit ihrer Weihnachtstradition.

Normalerweise verbringen Königin Elisabeth II. (94) und Prinz Philip (99) ihre Feiertage auf ihrem Landsitz in Sandringham. Der Weihnachtsmorgen beginnt in der Regel mit einem Gottesdienst in der St. Mary Magdalene Kirche, wo die Familie zusammen mit der Queen zum Gottesdienst geht.

Später hält Königin Elisabeth II. ihre im Fernsehen übertragene Weihnachtsansprache auf ihrem Anwesen in Sandringham. Dort feiert die Queen das Fest bereits seit 32 Jahren. Doch mit dieser altehrwürdigen Tradition, muss die Queen nun aufgrund der Coronakrise brechen.

Königin Elisabeth freut sich auf die Weihnachtsfeiertage

Königin Elisabeth II.: Weihnachten in Windsor

Ein Sprecher des Buckingham-Palastes sagte gegenüber „NBC News“: „Nach Abwägung aller sachdienlicher Ratschläge haben die Königin und der Herzog von Edinburgh beschlossen, dieses Jahr Weihnachten in aller Ruhe in Windsor zu verbringen.

In diesem Jahr wird die Königin auch nicht am Weihnachtsgottesdienst in der St.-George-Kapelle im Schloss Windsor teilnehmen, um keine Menschenmassen anzulocken. Außerdem ist nicht klar, mit wem das Paar die Festtage verbringen wird, da die Kontaktbeschränkungen auf drei Haushalte festgelegt wurden.