• Home
  • Royals
  • Herzogin Meghan: MI5-Bodyguard während der letzten „Suits“-Staffel
10. September 2018 - 16:01 Uhr / Violetta Steiner
Höchst offizieller Personenschutz

Herzogin Meghan: MI5-Bodyguard während der letzten „Suits“-Staffel

Herzogin Meghan bei 100 Days to Peace Concert

Herzogin Meghan bei 100 Days to Peace Concert

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind ein Traumpaar, das das britische Volk liebt. Bevor die Herzogin ihren Harry kennenlernte, war sie erfolgreiche Schauspielerin und unter anderem in der amerikanischen Serie „Suits“ zu sehen. Während ihrer letzten Staffel war sie bereits mit Harry zusammen und soll einen MI5-Bodygard an ihrer Seite gehabt haben.

Herzogin Meghan (37), die im Juli ihren ersten Geburtstag als Herzogin feierte, war vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (33) eine erfolgreiche Schauspielerin, die wohl kaum Personenschutz benötigte. Durch ihre Beziehung mit dem britischen Royal sei dies dann aber relativ schnell nötig geworden.

Während ihrer letzten Staffel bei der Serie „Suits“ soll die Herzogin laut Kollege Wendell Pierce (54) einen MI5 Bodyguard an ihrer Seite gehabt haben. Wendell, der in der Serie ihren Vater spielt, sagt im Interview mit „express“:

Ich glaubte tatsächlich nicht, dass das [Meghans Beziehung zu Harry] echt ist. Aber dann drehe ich mich auf einmal um und dann ist da dieser Typ vom MI5 jeden Tag am Set.

Meghan Markle in ihrer Rolle als „Rachel Zane“ in „Suits“

Wendell Pierce über die Anfänge der Beziehung 

Wendell Pierce schwärmt aber auch von der Liebe, die er bei Meghan gespürt hat. Er erzählt weiter: „Eins war klar, sie war extrem glücklich. Sie hatte ein Leuchten. Ich wusste, dass sie verliebt war“

Wenn sich Meghan mit ihrem ehemaligen „Suits“-Vater über ihre Besuche in London oder Harry unterhalten wollte, mussten sie dies heimlich tun: „Wir haben immer über ihn im Code gesprochen“. Dadurch konnten sie sich über die Beziehung austauschen, ohne alles an die große Glocke zu hängen.