• Home
  • Royals
  • Herzogin Kate: Kurz vor ihrer Hochzeit hatte sie Ärger mit der Queen

Herzogin Kate: Kurz vor ihrer Hochzeit hatte sie Ärger mit der Queen

Kate Middletons und Prinz Williams romantischer Hochzeitkuss

Der märchenhafte Hochzeits-Look von Herzogin Kate gilt als einer der schönsten aller Zeiten und wird bis heute von vielen Frauen kopiert. Doch genau wegen diesem Look krachte es zwischen Kate und der Queen vor der Hochzeit. 

2018 war das Jahr der royalen Hochzeiten. Zunächst traten Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) und dann Prinzessin Eugenie (28) und ihr Jack vor den Altar. Die Hochzeit von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) im Jahr 2011 gilt jedoch nach wie vor als eine der schönsten aller Zeiten.

Und keine Frage, das Prinzessinnenkleid von Kate zählt zu den schönsten Hochzeitskleidern der Royals. Dazu trug sie einen traumhaften Schleier, Schmuck und ihr Haar wellig. Doch genau wegen diesem Hochzeits-Look soll die 36-Jährige vor der Hochzeit Ärger mit Königin Elisabeth II. (92) gehabt haben.

Moderner Hochzeits-Look: Herzogin Kate widersetzte sich der Queen

Der Grund: Bei ihrer Hochzeit trug Herzogin Kate ihr Haar offen. Bei den Royals ist aber eine strenge Hochsteckfrisur üblich, was ihr auch von offizieller Seite nahegelegt wurde. „Eine Quelle aus dem Königshaus hat mir verraten, dass die Royals sehr nachdrücklich betont haben, dass sie es bevorzugen würden, wenn Kate an diesem besonderen Tag die Haare hochgesteckt trägt“, erzählt Adels-Reporter Ashley Pearson in der TV-Doku „William & Kate: The Journey“.

Herzogin Catherine und Prinz William mit ihren Blumenkindern an ihrer Hochzeit

Kate widersetzte sich jedoch dem Willen der Queen. „Kate wollte ihre Haare jedoch in offenen, langen Wellen tragen, da das ihr Lieblingsstil ist und auch der von William. Also gingen sie dann einen Kompromiss ein”, so Pearson weiter. Letztendlich trug Kate die Haare hinten offen und wellig, wie sie es mag und der vordere Teil war halb hochgesteckt, um die Queen zu besänftigen.