• Der Krieg in der Ukraine hält weiter an
  • Menschen weltweit helfen, wo es nur geht
  • Königin Elisabeth greift für Unterstützung jetzt sogar in die eigene Tasche

Putins Angriffe auf die Ukraine hält weiter an. Der Krieg mitten in Europa besorgt und bestürzt auch die Royals. Seit Tagen halten die Menschen weltweit zusammen, um den Kriegsopfern zu helfen: durch Demonstrationen und vor allem auch durch Sach- und Geldspenden. Auch Königin Elisabeth II. (95) solidarisiert sich mit den Ukrainern und versucht, zu helfen.

Auch interessant:

Königin Elisabeth hat eine großzügige Spende geleistet

Königin Elisabeth hat mit einer beträchtlichen Spende ihre Unterstützung für die Menschen in der Kriegsregion gezeigt. Am Donnerstag wurde bekannt, dass die Queen, die kürzlich nach ihrer Coronaerkrankung zum ersten Mal wieder auftrat, für einen wichtigen humanitären Zweck gespendet hatte.

Der Akt des guten Willens von Königin Elisabeth II. wurde vom Disasters Emergency Committee in den sozialen Medien verkündet, einer großen humanitären Organisation mit Sitz in London. In einem Tweet applaudierten sie dem Royal, „dass er weiterhin das Disasters Emergency Committee unterstützt und eine großzügige Spende an den DEC Ukraine Humanitarian Appeal geleistet hat“.

Obwohl der genaue Betrag, den Königin Elisabeth an die Organisation gespendet hat, nicht bekannt gegeben wurde, ist ihr privater Beitrag zu den ukrainischen Hilfsmaßnahmen nicht weniger bedeutend.

Viele Mitglieder der britischen Königsfamilie haben in den vergangenen Tagen ihren Beistand für die Menschen in der Ukraine bekundet. Auch Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) teilten ihre Meinung zur aktuellen Situation zwischen der Ukraine und Russland, ebenso wie Prinz William (39) und Herzogin Kate (40).