• Nach dem GNTM-Umstyling war Jasmin unzufrieden
  • Sie ließ ihre Perücke kürzen und wurde daraufhin von Heidi rausgeworfen
  • Wie steht sie heute dazu?

GNTM-Kandidatin Jasmin (23) musste vergangene Woche die Show verlassen, nachdem sie sich beim großen Umstyling beschwerte und in Eigenregie ihre neue Frisur kürzte. Jasmin wollte sich partout nicht mit ihrer neuen extra-langen Perücke anfreunden. Wie steht sie heute zu ihrer kontroversen Reaktion?

Auch interessant:

GNTM-Jessica wollte sich in ihrer Haut wohl fühlen

GNTM-Jessica ließ ihre neue Frisur damals von zwei Stylistinnen kürzen, damit die Haare doch nicht ganz bis zum Po reichen. Heidi (48) fand das „extremst respektlos“ und „auf Deutsch gesagt ganz schön sch***“. Später das Urteil: Die Kandidatin mit den nicht mehr ganz so langen Haaren musste die Sendung verlassen.

Damit hatte Jasmin eigentlich nicht gerechnet. Sie erklärte nach ihrem Rauswurf, dass es ihrer Meinung nach ziemlich seltsam sei, dass sie „als Einzige keine zweite Chance bekommen habe“. Im Interview mit „Promiflash“ stellte sie außerdem klar: „Ich bereue nichts! Wenn die Leute haten wollen, dann haten sie eben.“ Für sie sei es einfach wichtig gewesen, sich in ihrer Haut wohlzufühlen. Das konnte Jasmin mit ihrer neuen Perücke allerdings nicht.

(Quelle: BANG Showbiz)