• Home
  • TV & Film
  • „Will & Grace“-Quoten: So katastrophal war das Comeback
11. Mai 2018 - 13:01 Uhr / Milena Auer
Flop statt Top

„Will & Grace“-Quoten: So katastrophal war das Comeback

„Sean & Grace“ Erfolg bleibt aus für Sean Hayes, Megan Mullally, Eric McCormack und Debra Messing

„Sean & Grace“: Erfolg blieb aus für das Serien-Comeback

Während das Serien-Comeback von „Will & Grace“ in Amerika ein echter Erfolg war, konnte das ProSieben-Publikum in Deutschland nur wenig Gefallen an der Komödie finden. Und das, obwohl die Sendung sogar zur Primetime lief. 

Die „Will & Grace“-Quoten hatte sich ProSieben mit Sicherheit anders vorgestellt: Am 9. Mai startete die 9. Staffel der US-Comedy, die jetzt wöchentlich am Mittwoch ab 21.15 Uhr in Doppelfolgen gezeigt werden soll. Zum Auftakt gab es sogar eine Doppel-Doppelfolge. 

„Will & Grace“-Quoten: Bitter für ProSieben 

Doch anstatt mit dem Serien-Comeback einen Hype auszulösen, waren die „Will & Grace“-Quoten eine wahre Katastrophe. Nur 5,3 Prozent Marktanteil konnte sich ProSieben zu Beginn bei der Zielgruppe sichern. Das berichtet „DWDL.de“.

Was wurde aus den Schauspielern von der Serie „Will & Grace“

Was wurde aus den Schauspielern von der Serie „Will & Grace“

Mit dem Voranschreiten der Folgen sackte der sogar noch weiter ab, zunächst auf 4,3 Prozent, dann auf 4,1 Prozent. Gerade einmal 380.000 Zuschauer konnten sich zu dem Zeitpunkt für die Sendung begeistern. 

Zumindest bei der letzten Folge sollte es wieder ein bisschen aufwärts gehen, obwohl eine Quote von 4,6 Prozent auch noch längst nicht dem eigentlichen Maßstab von ProSieben entspricht. Mal sehen, wie lange „Will & Grace“ mit den Quoten noch zu dieser Sendezeit läuft.