• Als „Harriet Oleson“ wurde Katherine MacGregor in „Unsere kleine Farm“ bekannt
  • Wir verraten euch, wie ihre Karriere weiterging

Katherine MacGregor (†93) spielte in „Unsere kleine Farm“ „Harriet Oleson“, die dafür bekannt war, den neuesten Klatsch und Tratsch zu verbreiten.

„Harriet“ war anfangs als Nebenfigur in die Serie geschrieben worden. Sie entpuppte sich aber bald als Publikumsliebling. Oft sah man sie, wie sie mit ihrer Handtasche ihren Ehemann schlug oder wie sie mit hochgezogenem Kleid die staubigen Straßen entlang hastete.

Schließlich war sie in so gut wie jeder Folge der Serie zu sehen – bis „Unsere kleine Farm“ 1983 abgesetzt wurde. Doch wie erging es der Schauspielerin eigentlich nach dem Serien-Aus?

Auch interessant:

Katherine MacGregor arbeitete nach dem Serien-Aus als Schauspiellehrerin

Wir verraten euch, was Katherine MacGregor bis zu ihrem Tod im Jahr 2018 machte. MacGregor, die den Spitznamen „Scottie“ trug, war passionierte Schauspielerin und bei ihren Serien-Kollegen für ihre künstlerischen Ratschläge bekannt. Auch ihren Text im Skript änderte sie manchmal kurzerhand. Da überrascht es nicht, dass sie später als Schauspiellehrerin und Autorin für eine Kindertheatergruppe arbeitete.

Auch sie selbst trat nach „Unsere kleine Farm“ nur noch auf der Theaterbühne auf – der großen Fernsehbühne kehrte sie den Rücken. Bereits bei den drei Fernsehfilmen von „Unsere kleine Farm“, die anschließend an die Serie gedreht wurden, war sie nicht mehr dabei. Während der Dreharbeiten befand sich die zum Hinduismus konvertierte Schauspielerin auf einer Selbstfindungsreise durch Indien.

Aus demselben Grund verpasste sie auch die Dreharbeiten der letzten Folgen der Serie im Jahr 1983, weshalb „Harriet“ in den finalen Episoden nicht mehr zu sehen ist. Laut einem Bericht der „Washington Post“ half ihr der Hinduismus, sich von ihrem Alkoholismus zu erholen. Sie hatte zur Flasche gegriffen, nachdem auch ihre zweite Ehe mit dem 14 Jahre jüngeren Schauspieler Edward Kaye-Martin gescheitert war. Zuvor war die US-Amerikanerin mit dem Schauspieler Bert Remsen verheiratet.

Kinder bekam sie weder mit ihrem ersten, noch mit ihrem zweiten Ehemann. In den frühen Zweitausendern zog sie sich schließlich komplett aus dem Schauspielgeschäft zurück und lebte zurückgezogen in Kalifornien. Sie spielte zuletzt 2014 eine Rolle in dem Kurzfilm „The Lottery“ von Austin Kalish. Im November 2018 verstarb die Schauspielerin schließlich im Alter von 93 Jahren. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben. Auch Katherine MacGregors ehemalige Kollegen trauerten um die talentierte Schauspielerin.