• Molly Brown gab es wirklich 
  • Nicht nur bei „Titanic“ überlebte sie, auch im wahren Leben
  • So erging es ihr nach der Schiffstragödie

Die „unsinkbare Molly Brown“ – wer den Film „Titanic“ mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Hauptrollen schon mal gesehen hat, dem dürfte dieser Name ein Begriff sein. „Molly Brown“ wurde in dem Film von Kathy Bates gespielt. Ihre Rolle überlebte den Untergang der „Titanic“ – so auch die echte Molly Brown.

Molly Brown überlebte Titanic-Untergang auch im echten Leben

Margaret „Molly“ Brown galt als Frauenrechts-Aktivistin und war mit James Josef Brown verheiratet. Das Paar lebte mit seinen zwei Kindern im Bundesstaat Colorado in den USA. Durch die Förderung von Gold in einer Mine wurde James Brown zu einem der reichsten Männer Colorados - und Molly gleichzeitig zu den wohlhabendsten Frauen.

Auch interessant:

Neben ihrer Aktivität als Feministin wirkte Margaret auch bei der Gründung des ersten Jugendgerichts des Bundesstaats mit. Zu dem Zeitpunkt, an dem sich Molly Brown an Bord der RMS Titanic befand, hatte sie sich von ihrem Ehemann getrennt und kehrte nach einer Europareise nach Amerika zurück, weil ihr Enkelsohn erkrankt war. Wie es nach dem Titanic-Unglück für sie weiterging, erfahrt ihr im Video.