• Home
  • TV & Film
  • So traurig: Bei diesen Filmen mussten wir alle weinen
28. September 2020 - 17:03 Uhr /

Filme müssen nicht immer mit den besten Action-Szenen unterhalten oder uns mit einer Unmenge an witzigen Gags zum Lachen bringen. Auch Werke, die den Zuschauer auf richtig krasse Art zum Weinen bringen, haben ihre Berechtigung.

Einer dieser Heul-Filme ist der Klassiker „Titanic“. Warum der Streifen mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet so traurig ist, müsste mittlerweile jeder wissen. Andere Filme, die euch zum Heulen bringen, haben wir in der Bildergalerie gesammelt.

Bei diesen Filmen mussten wir die Taschentücher holen

Beginnen wir mit „P.S. Ich liebe dich“ (2007), in dem die junge „Holly“ (Hilary Swank) nach dem Tumor-Tod ihres Mannes „Jerry“ (Gerard Butler) völlig am Boden zerstört ist.

Doch dann bekommt sie einen Brief in der Handschrift ihres Mannes - einen von insgesamt zwölf, die er noch vor seinem Tod für seine Frau verfasst hat. Jeder enthält eine Aufgabe...

Hilary Swank und Gerard Butler in „P.S. Ich liebe dich“

Durch ihre hervorragenden schauspielerischen Leistungen in „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ haben Ansel Elgort und Shailene Woodley das Kinopublikum weltweit überzeugt, aber auch sehr traurig gemacht.

Das Drama erzählt von der 16-jährigen „Hazel“, die seit Jahren an Schilddrüsenkrebs leidet. Im charmanten „Augustus“ findet sie ihre große Liebe und alles deutet auf ein Happy End hin - doch dann kommt alles anders.

Ansel Elgort und Shailene Woodley

28. September 2020 - 17:03 Uhr /

Filme müssen nicht immer mit den besten Action-Szenen unterhalten oder uns mit einer Unmenge an witzigen Gags zum Lachen bringen. Auch Werke, die den Zuschauer auf richtig krasse Art zum Weinen bringen, haben ihre Berechtigung.

Einer dieser Heul-Filme ist der Klassiker „Titanic“. Warum der Streifen mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet so traurig ist, müsste mittlerweile jeder wissen. Andere Filme, die euch zum Heulen bringen, haben wir in der Bildergalerie gesammelt.

Bei diesen Filmen mussten wir die Taschentücher holen

Beginnen wir mit „P.S. Ich liebe dich“ (2007), in dem die junge „Holly“ (Hilary Swank) nach dem Tumor-Tod ihres Mannes „Jerry“ (Gerard Butler) völlig am Boden zerstört ist.

Doch dann bekommt sie einen Brief in der Handschrift ihres Mannes - einen von insgesamt zwölf, die er noch vor seinem Tod für seine Frau verfasst hat. Jeder enthält eine Aufgabe...

Hilary Swank und Gerard Butler in „P.S. Ich liebe dich“

Durch ihre hervorragenden schauspielerischen Leistungen in „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ haben Ansel Elgort und Shailene Woodley das Kinopublikum weltweit überzeugt, aber auch sehr traurig gemacht.

Das Drama erzählt von der 16-jährigen „Hazel“, die seit Jahren an Schilddrüsenkrebs leidet. Im charmanten „Augustus“ findet sie ihre große Liebe und alles deutet auf ein Happy End hin - doch dann kommt alles anders.

Ansel Elgort und Shailene Woodley