• Home
  • TV & Film
  • Schock-Moment: Die „Sturm der Liebe“-Hochzeit wird abgebrochen

Schock-Moment: Die „Sturm der Liebe“-Hochzeit wird abgebrochen

Florian Stadler spielte bei „Sturm der Liebe“ fast zehn Jahre lang „Nils Heinemann“ 

Der große Tag von „Melli“ und „André“ steht endlich bevor! Doch die Hochzeit geht nicht ganz reibungslos über die Bühne, denn beide haben mit ihren Problemchen zu kämpfen. Dann kommt es während der Trauung zum Schockmoment!

Bei „Sturm der Liebe“ musste „André“ (Joachim Lätsch, 61) einiges tun, um „Melli“ (Bojana Golenac, 47) für sich zu gewinnen, sogar die Hochzeit mit einem anderen verhindern. Doch der Koch konnte das Rennen für sich entscheiden und nun steht der große Tag bevor.

Vor der Hochzeit wird „André“ von Rückenschmerzen geplagt. Anstatt sich aber seiner Zukünftigen „Melli“ anzuvertrauen, trägt er ein Korsett. Vor der Hochzeit geht so einiges schief und dann wacht „Melli“ an ihrem großen Tag auch noch mit einer Erkältung auf!

„Sturm der Liebe“: „André“ wird bei seiner Hochzeit ohnmächtig

Mit der Hilfe von „Michael“ (Erich Altenkopf, 49) kann sich „Melli“ jedoch wieder gut erholen. Derweil hat „André“ ganz andere Probleme: Er stellt kurz vor der Trauung fest, dass ihm seine Anzughose nicht mehr passt. Er bittet „Werner“ (Dirk Galuba, 77), sein Korsett so eng wie möglich zu ziehen, damit er doch noch in die Hose kommt.

Der Plan geht jedoch nach hinten los. Während „Melli“ voller Vorfreude ist, beginnt „André“, sich bei der Zeremonie mit „Pfarrer Rimpel“ (Christian Buse, 58) nicht wohl zu fühlen. Das zu eng geschnürte Korsett wird dem Bräutigam zum Verhängnis und er bricht kurz vor dem Jawort zusammen.

Wie ernst „Andrés“ Zustand ist, erfahrt ihr bei „Sturm der Liebe“ werktags um 15.10 Uhr in der ARD.