Ein Ausfall

„Rote Rosen“: Drehstopp wegen Coronafall

„Rote Rosen“: „Mona“ und „Tatjana“

Bei „Rote Rosen“ herrscht Drehausfall. Grund dafür sind zwei Mitarbeiter der Serie, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Schlechte Nachrichten für alle Fans von „Rote Rosen“: Der Dreh muss gerade pausieren, wie Produzenten Jan Diepers in einer Stellungnahme erklärt. Grund dafür seien zwei Mitarbeiter, die positiv auf das Coronavirus getestet worden seien.

„Rote Rosen“: Dreh pausiert wegen positiver Corona-Fälle

Es ist das erste Mal, dass bei „Rote Rosen“ eine Coronainfektion festgestellt wurde. Der Dreh ist seit Freitag unterbrochen und die positiv getesteten Mitarbeiter in Quarantäne. Zum Glück seien bislang keine weiteren Mitarbeiter infiziert und auch die beiden positiv getesteten seien nicht ernsthaft erkrankt.

Für die Zuschauer besteht kein Grund zur Sorge, denn da die Serie genügend Drehvorlauf hat, dürfte es zu keinen Ausfällen im Programm kommen.

Ob sich „Rote Rosen“-Darsteller oder Crew-Mitglieder mit dem Virus infiziert haben, gibt die Produktionsfirma nicht bekannt.

Zur Startseite