• Home
  • TV & Film
  • „In aller Freundschaft“: So wird Ursula Karusseit (†79) verabschiedet

„In aller Freundschaft“: So wird Ursula Karusseit (†79) verabschiedet

„In aller Freundschaft“-Star Ursula Karusseit ist tot

17. Juli 2019 - 14:00 Uhr / Sophia Beiter

Als Schauspielerin Ursula Karusseit im Winter dieses Jahres verstarb, war die Trauer bei den Fans groß. Jahrelang war sie als „Charlotte Gauss“ Bestandteil der Serie „In aller Freundschaft“. Nun werden sie und ihr Seriencharakter gebührend verabschiedet.

20 Jahre lang verkörperte Ursula Karusseit (†79) die Rolle der „Charlotte Gauss“ in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“. Als die Schauspielerin am 1. Februar 2019 überraschend verstarb, mussten auch die Drehbücher der Serie geändert werden. Am 19. März war Ursula das letzte Mal bei „In aller Freundschaft“ zu sehen. 

Nun wird bald auch ihr Seriencharakter beerdigt werden. In der Folge am 13. August erfahren Fans, dass „Charlotte“ tot ist. Eine Woche später wird ihre Asche in Leipzig bestattet.

Woran Seriencharakter „Charlotte“ sterben wird und wie genau die Serienkollegen Abschied nehmen werden, ist noch nicht klar. Familie und Freunde sollen an einem Abend gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. 

"In aller Freundschaft"-Kollege Rolf Becker erinnert sich an Ursula Karusseit

„In aller Freundschaft“-Kollege Rolf Becker erinnert sich an Ursula Karusseit

Ursula Karusseit: Ihre Filme werden noch einmal ausgestrahlt

Doch nicht nur in „In aller Freundschaft“ selbst wird der Schauspielerin gedacht. Die ARD wird anlässlich ihres 80. Geburtstages am 2. August mehrere Filme mit Ursula ausstrahlen. Zudem konnten Fans per Online-Voting für ihre zwei Lieblingsfolgen mit Ursula alias „Charlotte“ stimmen. Diese sollen am 30. Juli und 6. August über die Bildschirme flimmern.

Es war ein Schock für Familie, Freunde und Fans, als bekannt wurde, dass Ursula Karusseit tot ist. Wie die Öffentlichkeit später erfuhr, starb die berühmte Schauspielerin an Herzversagen. Karusseit gehörte zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des DDR-Theaters. Die Schauspielerin war zweimal verheiratet und hat einen Sohn.