• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: „Lauras“ Krankheit wegen Chryssanthis Schwangerschaft? Sie klärt auf

GZSZ: „Lauras“ Krankheit wegen Chryssanthis Schwangerschaft? Sie klärt auf

Chryssanthi Kavazi spielt „Laura“ bei GZSZ

2. Juli 2019 - 16:30 Uhr / Tina Männling

Bei GZSZ bekam „Laura“ kürzlich eine schlimme Diagnose. Sie leidet an einer seltenen Blutkrankheit. Viele Fans vermuten seither, dass „Lauras“ Krankheit mit der Schwangerschaft von Darstellerin Chryssanthi Kavazi zusammenhängt. Doch stimmt das wirklich? 

GZSZ-„Laura“ und Schauspielerin Chryssanthi Kavazi (30) befinden sich gerade an entgegengesetzten Enden der Gefühlsskala. Während sich Chryssanthi über ihre Schwangerschaft freut, muss „Laura“ eine schlimme Diagnose verkraften: bei ihr wurde Aplastische Anämie festgestellt. Fans vermuten nun, dass die beiden Ereignisse zusammenhängen.  

GZSZ-Chryssanthi Kavazi ist schwanger

Erst kürzlich verriet GZSZ-Darstellerin Chryssanthi Kavazi die frohe Botschaft. Sie und ihr Mann Tom Beck (41) erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. Bald wird Chryssanthi daher in Mutterschutz gehen – und GZSZ für eine Weile verlassen.  

Einige Fans vermuten deshalb, dass „Lauras“ Krankheit Chryssanthis Abwesenheit in der Serie erklären soll. Gegenüber RTL verrät die Schauspielerin nun, ob ihre Schwangerschaft tatsächlich der Grund für „Lauras“ Schicksal ist.  

Chryssanthi Kavazi und Tom Beck werden Eltern

GZSZ: Das ist der Grund für „Lauras“ Krankheit

„Das ist nicht so. Wir haben die Geschichte schon vor über einem halben Jahr geplant. Ich habe nach meinem Winterurlaub erfahren, dass ,Laura’ krank wird. Wir haben schon am Anfang des Jahres relativ zeitnah die Geschichte gedreht, dass ,Laura’ krank wird, dass sie öfters mal zusammenbricht, dass es ihr nicht gut geht“, verrät Chryssanthi Kavazi.  

Weshalb „Laura“ bei GZSZ diese Schockdiagnose erleiden musste, erklärt die Darstellerin ebenfalls: „Wir wollen viele Leute animieren, sich registrieren zu lassen. Wir wollen euch die Krankheit nahebringen und das hat nichts mit meiner Schwangerschaft zu tun.“