• Das wurde aus „Forsthaus Falkenau“-Star Anja Kruse
  • Sie spielte unzählige deutsche Film- und Fernsehrollen
  • Heute lebt sie in Südfrankreich

Mit ihrer Rolle der Tierärztin „Dr. Angelika Rombach“ in „Forsthaus Falkenau“ wurde Schauspielerin Anja Kruse (65) 1990 deutschlandweit bekannt. Sie spielte dort die Tochter von „Max“ und „Trude Gassmann“. Als neue Tierärztin kommt sie nach „Küblach“, wird „Martins“ zweite Ehefrau und die Mutter von „Florian“. Sie eröffnet eine Praxis im Forsthaus, kommt aber dann bei einem Reitunfall ums Leben.

Auch interessant:

Bis zum Jahr 1992 war die Schauspielerin Teil der Serie. Mit ihrer Schauspielkarriere war danach längst noch nicht Schluss. Das Talent kommt auch nicht von irgendwo, denn Anja studierte nach ihrem Abitur Schauspiel und Gesang in Essen.

Danach spielte sie am Theater in Hamburg, Oldenburg, Gelsenkirchen und Berlin. Im Jahr 1981 drehte sie dann ihren ersten Kinofilm „Die weiße Rose“. Danach folgten unzählige weitere Film und Fernsehrollen. Zuletzt war Anja im Jahr 2021 in der beliebten Fernsehsendung „Die Rosenheim-Cops“ zu sehen.

Pinterest
Anja Kruse in der Schwarzwaldklinik

„Forsthaus Falkenau“: Anja Kruse privat

Privat war Anja Kruse bis 1989 mit dem Operettenbuffo Heinz Hellberg liiert. Die beiden lebten damals in Wien. Danach führte sie ihr Weg durch ihren zweiten Ehemann Jean-Louis Daniel, den sie 1992 bei Dreharbeiten kennenlernte, nach Paris.

Das Paar heiratete 1995 und lebte in einem Landhaus in Normandie. 2008 folgte dann die Scheidung. Zuletzt war Anja Kruse mit dem österreichischen Fernsehproduzenten Norbert Blecha zusammen. Das Paar trennte sich jedoch wieder im Jahr 2010.

Zuletzt wurde Anja im Jahr 2006 von dem österreichischen Familienunternehmen Tostmann zur „Botschafterin der Tracht“ ernannt. Die Schauspielerin lebt aktuell in Südfrankreich - und das ohne einen Mann. Außerdem ist sie praktizierende Anhängerin der neuen religiösen Bewegung Soka Gakkai.