• Home
  • TV & Film
  • Die wilden Hühner: Was wurde aus den Darstellerinnen? – Teil 1 

Die wilden Hühner: Was wurde aus den Darstellerinnen? – Teil 1 

„Die Wilden Hühner“-Cast
16. November 2019 - 13:01 Uhr / Antonia Erdtmann

Sie waren der weibliche Gegenentwurf zu den wilden Kerlen: „Die wilden Hühner“. „Sprotte“, „Frieda“, „Trude“, „Wilma“ und „Melanie“ haben die mutige Mädchenbande gebildet. Wir zeigen euch, was „Die wilden Hühner“ heute machen.

„Die wilden Hühner“ war die Mädchenbande schlecht hin. „Sprotte“, „Frieda“, „Trude“, „Wilma“ und „Melanie“ haben in insgesamt drei Filmen Abenteuer, Freundschaft und die große Liebe erlebt. Die Teenager von einst sind inzwischen junge Frauen, die teilweise sehr erfolgreich noch immer im Filmgeschäft arbeiten.

„Die wilden Hühner“: Einige machen noch Karriere 

Michelle von Treuberg (27) hatte schon ein bisschen Erfahrungen vor der Kamera gesammelt, bevor sie als „Sprotte“ ihre erste Hauptrolle übernahm. Um sie ist es nach den Kinoerfolgen mit den wilden Hühnern etwas ruhiger geworden.

2009 war sie noch in einer Episode von „Soko Köln“ zu sehen. Nach ihrem Abitur 2011 nahm sie sich eine Pause von der Schauspielerei und hat studiert. Seit 2018 spielt sie die Rolle der „Kim“ in der ARD-Reihe „Reiterhof Wildenstein“.

„Die wilden Hühner“: Lucie Hollmann heute

Lucie Hollmann (26) spielte „Frieda“. 2005 hatte sie sich eigentlich für eine Rolle in einem TKKG-Film beworben. Weil die Produktionsfirma gleichzeitig „Die wilden Hühner“ vorbereitete, bekam sie aber die Rolle der „Frieda“. Auch sie war seither nur wenig auf der Leinwand zu sehen.

Die Rolle der „Melanie“ ist mit einem sehr berühmten Nachnamen besetzt: Paula Riemann (26). Die Tochter von Schauspielerin Katja Riemann (56) tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter. Sie studierte Filmregie an der London Met Film School. Aktuell arbeitet sie mehr als Regisseurin und Produzentin für Kurzfilme und Musikvideos.

Als Schauspielerin machte sie 2014 in Marko Kreuzpaintners Komödie „Coming In“ von sich reden. Doch auch als Model ist Paula Riemann erfolgreich. Sie wurde von Designerinnen wie Verena Geistlich und Susanne Wiebe engagiert.