• „Die Waltons“ ist ein TV-Klassiker der Siebziger
  • „Grandma“ und „Grandpa“ sind beliebte Figuren
  • So tickten die Darsteller privat 

„Die Waltons“ werden seit vielen Jahrzehnten nicht mehr ausgestrahlt, doch bis heute ist die Serie Kult. Zwei der beliebtesten Figuren sind wohl die Großeltern. „Esther ‚Grandma‘ Walton“ und „Samuel ‚Grandpa‘ Walton“ wurden von den Schauspielern Ellen Corby (†87) und Will Geer (†76) gespielt. In der Serie waren sie ein Ehepaar, aber abseits des Bildschirms führten sie ein ganz anderes Leben.

„Die Waltons“-Darsteller von „Grandma“ und „Grandpa“ sollen der LGBT-Community angehört haben

Es wird vermutet, dass die „Die Waltons“-Darsteller Ellen Corby und Will Geer im wirklichen Leben Teil der LGBT-Community waren. Obwohl sie in der traditionellen und religiösen Serie die Hauptrollen spielten, hatten sowohl Ellen Corby als auch Will Geer außerhalb des Bildschirms offenbar gleichgeschlechtliche Beziehungen.

Das bedeutet nicht, dass die „Die Waltons“-Fans das missbilligt hätten, aber es waren damals noch andere Zeiten, in denen im Allgemeinen weniger akzeptiert wurde. Die Schauspieler äußerten sich nie selbst dazu, doch mehrere Quellen und Berichte aus erster Hand bestätigen diese Behauptung.

Auch interessant:

Die Partner von Will Geer und Ellen Corby

Will Geer war vor „Die Waltons“ unter anderem als Aktivist, Kommunist und Musiker tätig. Er war 20 Jahre lang mit Herta Ware verheiratet, aber auch mit einem Mann namens Harry Hay liiert. Die beiden sollen sich in den dreißiger Jahren kennengelernt haben und für eine unbestimmte Zeit ein Paar gewesen sein.

Pinterest
„Die Waltons“-Darsteller Ellen Corby und Will Geer sollen gleichgeschlechtliche Partner gehabt haben 

Auch Ellen Corby heiratete 1934 zunächst einen Mann, Francis Corby. Ein Jahrzehnt später ließ sie sich scheiden, ehe sie in den fünfziger Jahren eine Frau namens Stella Luchetta kennenlernte. Sie sollen jahrzehntelang und bis zu dem Tod der „Die Waltons“-Darstellerin zusammengelebt haben.