• Home
  • TV & Film
  • Deshalb war „Die 2“ vor allem in Deutschland so beliebt

Deshalb war „Die 2“ vor allem in Deutschland so beliebt

Tony Curtis und Roger Moore in „Die 2“

17. Mai 2019 - 11:22 Uhr / Tina Männling

„Die 2“ ist heute absoluter Kult. Die Serie über zwei Amateurdetektive, die in Großbritannien Fälle lösen, war schon in den siebziger Jahren in Deutschland beliebt. Überraschenderweise lag dies vor allem an einem Detail, das die Serie im Deutschen von ihrer Originalversion unterscheidet.  

In „Die 2“ gehen Tony Curtis (†85) und Roger Moore (†89) alias „Danny Wilde“ und „Lord Brett Sinclair“ verschiedenen Kriminalfällen auf den Grund. Insgesamt 24 Folgen wurden gedreht, dann wurde die Serie nach einer Staffel abgesetzt. Während „Die 2“ in den USA keine Erfolge feiern konnte, war die Serie im deutschsprachigen Raum überaus beliebt.  

„Die 2“: Die deutsche Synchronfassung veränderte die Serie

In Deutschland wurde „Die 2“ besonders gerne angesehen, da sich die Synchronfassung stark von der Originalversion unterschied. Während der Humor in der englischen Fassung eher trocken ist, reißen „Wilde“ und „Sinclair“ in der deutschen Version witzige Sprüche am laufenden Band.

Roger Moore und Tony Curtis spielten in „Die 2“ die Hauptrollen

Die Fassung von „Die 2“ beeindruckte nicht nur das deutsche Publikum, sondern auch Tony Curtis. Dieser versteht Deutsch und war so begeistert von den Dialogen, dass er den Verfasser der Synchronversion bat, die Dialoge für die zweite Staffel zu schreiben. Diese kam dann allerdings nie zustande. 

Auch heute noch ist „Die 2“ in Deutschland beliebt. Die Stars der Kultserie sind ebenfalls ganz groß rausgekommen. Nur ein Jahr nach der Absetzung von „Die 2“ ergatterte Roger Moore die Rolle des „James Bond“. Insgesamt sieben Mal schlüpfte er in seine Paraderolle. 2017 erlag Moore einer Krebserkrankung.

Auch Tony Curtis war einer der bekanntesten Stars der Filmbranche. Nach seiner Zeit bei „Die 2“ konnte der Schauspieler in Filmen wie „Der letzte Tycoon“ an seinen Erfolg anknüpfen. 2010 verstarb Tony Curtis an Herzversagen.